Elektromobilität Peugeot Velv: Startschuss für die Serienproduktion?

Auffällige Konstruktion mit Zwillingsreifen: der elektrisch angetriebene Velv.
Auffällige Konstruktion mit Zwillingsreifen: der elektrisch angetriebene Velv.

Der französische PSA-Konzern (Peugeot-Citroen) hat schon 2011 das ungewöhnliche Konzeptfahrzeug mit drei Sitzen und Elektroantrieb vorgestellt. Nun soll es serienreif sein.

Der Velv ist gerade einmal 2,81 Meter lang und nur knapp 700 Kilogramm schwer – und bietet trotzdem Platz für drei Personen. Möglich macht dies die besondere Form des Elektroflitzers mit Zwillingsreifen an der Hinterachse. Der für eine Dauerleistung von 27 PS ausgelegte Elektromotor treibt das Fahrzeug in Verbindung mit einem 8,5 kWh-Lithium-Ionen-Akku auf bis zu 110 km/h. Die Reichweite soll bis zu 100 km betragen.

Laut Presseberichten sind inzwischen alle Crash-Analysen abgeschlossen, und die Serienproduktion könnte beginnen. Allerdings hofft man bei PSA noch auf Subventionszusagen für Endkunden, um den Verkaufspreis auf deutlich weniger als 12.000 Euro senken zu können. Hinzu käme aber voraussichtlich noch eine monatliche Batteriemiete von rund 50 Euro.