Passt für die meisten Brückensensortypen

Das CMOS-IC ZMD31015 von ZMD zur Aufbereitung von Sensorsignalen basiert auf dem Low-Cost-Signalwandler ZMD31010 und verfügt über integrierte Diagnosefunktionen.

Es lässt sich an fast alle Brückensensortypen anschließen und korrigiert Messfehler wie Offset, Nichtlinearität und Temperaturabhängigkeit. Ein integriertes PGA mit hohem Verstärkungsfaktor ermöglicht eine große Empfindlichkeit, so dass Signale bis hinunter zu 1 mV/V verarbeitet werden können.

Für zusätzliche Präzision sorgt ein ebenfalls auf dem Chip integrierter Temperatursensor. Alternativ ist ein externer Temperatursensor verwendbar. So erreicht der ZMD31015 eine Genauigkeit von ±0,1 % FSO bei -25 bis +85 °C und ±0,25 % FSO bei -50 bis +150°C.

Die speziellen Echtzeit-Diagnosefunktionen des ZMD31015 erkennen fehlerhafte Verbindungen, Kurzschlüsse und Spannungsabfälle. Für die Signalaufbereitung ist ein interner digitaler Signalprozessor (DSP) zuständig, auf dem ein Korrekturalgorithmus läuft, dessen Kalibrierkoeffizienten im integrierten EEPROM gespeichert sind, das zusätzlich Platz für kundenspezifische Daten bietet.

Der Ausgang lässt sich als analoger Spannungsausgang mit 12 bit Auflösung oder als serieller Digitalausgang mit nur einer Leitung konfigurieren. Für beide Fälle ist ein Kurzschlussschutz vorhanden.

Der Kalibriervorgang wird von einer PC-basierten Software gesteuert, die mit dem ZMD31015 über dessen serielle Schnittstelle kommuniziert. Bei Abnahme von 50 000 kostet das gehäuste Bauteil 1,75 Dollar pro Stück.


ZMD AG
Tel. (03 51) 88 22 - 306
###www.zmd.de###