Elektromobilität Parkplätze sollen zu Ladestellen werden

Zukunftsvision: Automatisiertes Parken und Laden.
Zukunftsvision: Automatisiertes Parken und Laden.

Der Name ist Programm: Ihm Rahmen des Projektes AUTOPLES (Automatisiertes Parken und Laden von Elektrofahrzeug-Systemen) soll erforscht werden, wie die Standzeiten von Elektrofahrzeugen effizient zum Laden genutzt werden können.

Die besten Orte zum Aufladen von Elektroautos befinden sich überall dort, wo die Fahrzeuge sowieso häufig und länger stehen – also auf gewerblichen Parkflächen, in Garagen oder in Parkhäusern. Doch eine entsprechende Infrastruktur muss erst noch aufgebaut werden. Im Zentrum des Projektes AUTOPLES steht deshalb die Erforschung eines zukunftsweisenden Park- und Ladesystems für den schnellen Durchbruch der Elektromobilität.  Die Projektteilnehmer wollen nicht weniger als „die bequemste und effizienteste Art zu tanken, seitdem es Autos gibt“ entwickeln. Im Rahmen des Projektes werden unter anderem Fahr- und Parkgewohnheiten typischer Elektroautobenutzer, Möglichkeiten für das autonome und koordinierte Bewegen von Elektrofahrzeugen, geeignete automatisierte Ladetechniken sowie sicherheitsrelevante Themen untersucht.

Im Verbundprojekt AUTOPLES, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Spitzenclusters „Elektromobilität Süd-West“ über zweieinhalb Jahre mit 2,3 Millionen Euro gefördert wird, haben sich vier kleine und mittelständische Unternehmen und eine Forschungseinrichtung zusammengeschlossen, um die Energieversorgung von Elektrofahrzeugen für den Nutzer zu optimieren. Die Rolle des Verbundkoordinators hat das neu formierte Stuttgarter Unternehmen TransEnergyPartners GmbH übernommen. Am Projekt AUTOPLES sind weiterhin die Partner CTC cartech company GmbH aus Böblingen, FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie, Otto Wöhr GmbH aus Friolzheim und die Conductix-Wampfler GmbH aus Weil am Rhein beteiligt.

Die verschiedenen AUTOPLES-Konzepte für automatisiertes Ein- und Ausparken von Elektroautos sollen mit geringen Grundinstallationskosten auskommen und sukzessive mit wachsender E-Auto-Zulassungsdichte in verschiedenen Parkeinrichtungen erweitert werden können. Auch das automatisierte, bedarfsgerechte Laden in einem von Kunden vorgegebenen Zeitfenster mit günstig verfügbarem Strom aus regenerativer Energie ist Teil dieser Konzepte.