Versorgung über mehrere Jahre muss gewährleistet sein Optimales Einlagern von Automobil-Ersatzteilen

Anders als Lebensmittel sollen Automobil-Ersatzteile jahrelange Lagerung schadlos überstehen. Vor einer Entscheidung zur Einlagerung sind deshalb Alterungseinflüsse auf Geräte, Baugruppen und die einzelnen Bauelemente genau zu betrachten. Durch "richtiges" - also bauteiloptimales - Einlagern lassen sich Bauelemente auch nach langjähriger Lagerung einwandfrei verwenden.

Versorgung über mehrere Jahre muss gewährleistet sein

Anders als Lebensmittel sollen Automobil-Ersatzteile jahrelange Lagerung schadlos überstehen. Vor einer Entscheidung zur Einlagerung sind deshalb Alterungseinflüsse auf Geräte, Baugruppen und die einzelnen Bauelemente genau zu betrachten. Durch "richtiges" - also bauteiloptimales - Einlagern lassen sich Bauelemente auch nach langjähriger Lagerung einwandfrei verwenden.

Die Erwartungshaltung an die Verfügbarkeit von Ersatzteilen in der Automobilindustrie ist sehr hoch. Viele Automobilhersteller fordern - je nach Marke und Fahrzeugtyp - eine Ersatzteilversorgung von 10 bis 30 Jahren nach Serienauslauf. Davor sind aber bereits zehn Jahre Entwicklungs- und Produktionszeitraum verstrichen, was eine Verfügbarkeit der Bauelemente von 20 bis 40 Jahren notwendig macht. In einigen Fällen liegt die Verfügbarkeitsanforderung auch deutlich darüber, beispielsweise bei Oldtimern.

Kürzerer Lebenszyklus von Halbleitern bei steigendem Elektronikanteil im Kfz

Der Anteil an elektronischen Komponenten im Fahrzeug hat in den letzten Jahren rapide zugenommen und wird weiter wachsen. Somit steigen sowohl Anzahl als auch Umfang an elektronischen Komponenten, die langfristig lieferbar sein sollen.

Der Lebenszyklus speziell der heutigen Halbleiter ist jedoch deutlich kürzer als die Nutzungsdauer von Kraftfahrzeugen. Dadurch steigt die Anzahl der Bauelemente, die während des Lebenszyklus der Kraftfahrzeuge durch den Hersteller abgekündigt und somit nicht mehr direkt zu beziehen sind. Zur Gewährleistung der Ersatzteilversorgung haben sich daher mehrere Strategien etabliert, die meist gewählte Variante davon ist die Langzeitlagerung. Die typischen Quellen für die Versorgung mit Ersatzteilen sind in Bild 1 wiedergegeben.

Bauteilabkündigung erfordert optimale Einlagerungsstrategien

In den ersten Jahren nach Auslauf der Serie wird die Ersatzteilversorgung aus der Nachproduktion aufrecht erhalten. Danach tritt als häufigste Variante zur langfristigen Ersatzteilversorgung die Lagerung an erste Stelle. Bedingt durch Abkündigungen durch den Bauteilhersteller werden häufig Bauelemente für die Nachproduktion langfristig eingelagert. Aber auch komplette Geräte müssen für die mittel- und langfristige Ersatzteilversorgung gelagert werden.

Automobilindustrie beauftragt Studie bei unabhängigem Testlabor

microtec feiert 25-jähriges Jubiläum
1982 gegründet, ist das ehemalige Ingenieurbüro als Testhaus und Experte für Zuverlässigkeitsfragen in der Elektronikbranche etabliert. Neben Reliability Engineering, Qualifikationen und Fehleranalysen bietet das neutrale Testlabor u.a. Einlagerung von Wafern und Bauteilen unter Stickstoff. microtec verfügt über langjährige Erfahrung und Know-how in den Anwendungsbereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Medizintechnik, Automation und Industrie-Elektronik.

  • Alterungsmechanismen und Empfehlungen zu Lagerbedingungen

Die Studie beinhaltet neben der Darstellung von Alterungsmechanismen an den Bauelementen auch Empfehlungen zu Lagerbedingungen und Hinweise für künftige Neuentwicklungen von Baugruppen. Das betrachtete Spektrum der typischen Einzelbauelemente für Automotive-Baugruppen reicht von passiven Bauelementen wie Widerstände, Kondensatoren und Leiterplatten über aktive Bauelemente wie Einzelhalbleiter und ICs bis zu optoelektronischen Komponenten wie Fotohalbleiter, LEDs, Laserdioden und Displays.