Operationsverstärker mit geringer Biasstrom-Drift

Mit dem ISL28207 hat Intersil einen Dual-40-V-Low-Power-Bipolar-Präzisions-Opertationsverstärkter entwickelt, der eine geringe Biasstrom-Drift über den gesamten Betriebstemperaturbereich erzielt.

Aufgrund der geringen Biasstrom-Drift eignet sich der Baustein auch für hochohmige Eingangssignale. Zudem ist der ISL28207 ist der erste Baustein einer Familie von Operationsverstärkern, den Intersil mit Hilfe seiner neuer Bipolar-Prozesstechnik fertigt. Der Dual-40V-Low-Power-Bipolar-Präzisions-Operationsverstärker besitzt eine hohe Gleichstromgenauigkeit und gute Temperaturdrift-Leistung. Zudem bietet der Baustein eine geringe Offset-Spannung von 75 µVmax und einen typ. Eingangs-Biasstrom 60 pA.

Die Temperaturdrift des ISL28207 beträgt nur 0,65 µV/°Cmax für die Eingangs-Offsetspannung und 0,2 pA/°C für den Eingangs-Biasstrom, wodurch er sich für 16- und 24-Bit-Applikationen eignet. Der Operationsverstärker verfügt über  einen Betriebsspannungsbereich von 4,5 bis 40 V und einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C.

Zu den weiteren Merkmalen des ISL28207 zählt ein Betrieb mit geringer Stromaufnahme, niedrigem Rauschen und hoher Gleichstromgenauigkeit über der Temperatur (geringe Offset-Drift). Außerdem reduziert ein ESD-Schutz (4 kV HBM) die Ausfallwahrscheinlichkeit. Intersil liefert den ISL28207 im 8-poligen SOIC-Gehäuse für 1,58 Dollar bei einer Abnahme ab 1000 Stück aus.