OpenSynergy neuer AUTOSAR Development Member

Nachdem die Mitarbeiter von OpenSynergy seit Jahren an der Standardisierung im AUTOSAR-Konsortium mitwirken, ist der Berliner Software-Spezialist nun durch das Konsortium zum offiziellen Development Member berufen worden.

Als Development Member will OpenSynergy die Weiterentwicklung von AUTOSAR aktiv mit gestalten und gleichzeitig den AUTOSAR-Standard in seinen Produkten und Dienstleistungen umsetzen. Mit dem offiziellen Beitritt von OpenSynergy werden zugleich die Aktivitäten in der Arbeitsgruppe »Methodology and Tools« verstärkt.

OpenSynergy wird sich besonders auf die Validierung des AUTOSAR-Release 4.0 konzentrieren und Prozesse sowie damit verbundene Tools auf Funktionalität und Effizienz überprüfen. »Unsere Mitgliedschaft ist gleichzeitig ein Commitment zum Standard. OpenSynergy wird aktiv in die Umsetzung von AUTOSAR investieren, um Prozesse und Tools effizienter zu gestalten. Damit wollen wir unseren Beitrag leisten, dass der Standard ein voller Erfolg wird«, erklärt Dr. Stefaan Sonck Thiebaut, CTO von OpenSynergy.

Durch die Mitgliedschaft wird für den Software-Spezialisten auch die Entwicklung rund um das Betriebssystem COQOS erleichtert. COQOS verbindet AUTOSAR-Applikationen mit Infotainment-Applikationen standardkonform, da es die von AUTOSAR definierten Templates und Austauschformate verwendet. Die Laufzeitumgebung von COQOS erlaubt darüber hinaus die Integration von AUTOSAR-kompatiblen Software-Komponenten.