Opel: Große Flotten-Anfragen für den Ampera

Der Ampera von Opel

Wie der Tagesspiegel berichtet stößt der Ampera, Opels erstes Elektroauto, das im Jahr 2011 auf den deutschen Markt kommen soll, bei Firmenkunden auf großes Interesse.

»Wir haben schon Anfragen nach einer Ausstattung von Flotten mit 1000 Fahrzeugen«, erklärte Opel-Entwicklungschefin Rita Forst dem Tagesspiegel für dessen Donnerstagausgabe. »Die Attraktivität des Fahrzeugs liege in seiner großen Reichweite. Auf lange Sicht wird der Elektromotor in Kombination mit der Brennstoffzelle der Antrieb der Zukunft sein«. Forst leitet das Internationale Entwicklungszentrum (ITEZ) in Rüsselsheim, in dem rund 6000 Ingenieure beschäftigt sind. Zudem soll ein Großteil der von Opel-Chef Nick Reilly angekündigten Investition in Höhe von elf Mrd. Euro auf das ITEZ entfallen. »Für innovative Fahrzeugkonzepte, alternative Antriebe, Elektromotoren und die Brennstoffzelle«, so Forst weiter.