Strategic Platform for Intelligent Transport Systems NXP demonstriert Car-to-X-Kommunikation in Eindhoven

Der Halbleiterhersteller NXP hat im Rahmen der Automotive Week 2011 in Holland eine praxistaugliche Car-to-X-Plattform vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit dem australischen Drahtlosspezialisten Cohda Wireless entwickelt wurde.

Die Car-to-X-Kommunikation nutzt den Übertragungsstandard IEEE 802.11p, der speziell für den Automobilbereich geschaffen wurde. Die neu entwickelte Plattform von NXP und Cohda kann so Gefahrenstellen erkennen und frühzeitig andere Fahrzeuge warnen. Aber nicht nur Hindernisse in Form von anderen Fahrzeugen, auch herannahende Rettungsfahrzeuge oder Stauenden können angezeigt werden.

Neben einem zuverlässigen Signalempfang, auch bei hohen Geschwindigkeiten und schwierigen Umgebungsverhältnissen, zeichnet sie sich die NXP-Plattform durch kosteneffizientes Design und flexible Programmierung aus. Sie basiert auf der Multistandard-Digitalradioplattform von NXP und nutzt die IEEE-802.11p-Funklösung von Cohda.

Kurt Sievers, Senior Vice President und General Manager der Automobilsparte bei NXP Semiconductors, erläutert: „Um Autos mit der Außenwelt zu vernetzen, sind fundierte Kompetenzen im Bereich Sicherheit, Konnektivität, Software-Defined-Radio Architekturen und Telematik gefragt. Diese Technologien sind das Herzstück von NXPs Automotive-Portfolio und Grundlage für unsere Erfolge im Bereich Connected Mobility. Das SPITS-Projekt war für uns sehr wertvoll, da es Experten und Forschungspartner aus allen Teilen der Wertschöpfungskette zusammengebracht hat, die alle auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten: vernetzte und nachhaltige Mobilität!“

NXP spielt als Projektleiter des niederländischen SPITS-Projekts (Strategic Platform for Intelligent Transport Systems) eine zentrale Rolle in der Automotive Week-Veranstaltung. Schwerpunkte von SPITS sind Verkehrs-Management sowie Sicherheit, Konzepte für offene In-Car-Plattformen und Services zum Download. Das Projekt wird mit Subventionen des niederländischen Wirtschaftsministeriums gefördert. Beteiligt sind, neben NXP, TomTom, TNO, Logica, Catena, Task24, Foutress und GreenCat sowie ein Forschungsinstitut und vier Universitäten.