Nuance: Mercedes und Becker nutzen natürliche Sprachsteuerung

Mercedes setzt die »One-Shot Destination Entry«-Technologie von Nuance in den On-Board-Navigationsgeräten der aktuellen S-Klasse ein. Becker nutzt die Spracherkennungslösung für seine neuen mobilen Traffic-Assistant-Navigationsgeräte Z204 und Z205.

Mit Hilfe der »One-Shot-Destination-Entry«-Technologie von Nuance kann der Fahrer die komplette Zieladresse mit einem einzigen Sprachbefehl eingeben statt wie bisher Schritt für Schritt – zuerst den Orts- und dann den Straßennamen. Der Anwender sagt einfach »München, Prinzregentenstraße 2« und die Routeberechnung startet automatisch.

Mercedes-Benz führte bereits im im April 2007 erstmalig eine Sprachtechnologie von Nuance in seiner C-Klasse ein, mit der die Anwender per Stimme die Zieladresse in das Navigationssystem eingeben konnten. Die neue Generation der bei Mercedes als »Linguatronic«-Technologie erhältliche Sprachsteuerung feiert nun ihre Premiere in der S-Klasse.

Becker, eine Tochtergesellschaft von Harman Becker Automotive Systems, integriert in seine neuen mobile Navigationsgeräte, dem Becker Traffic Assist Z 204 und Z 205, das »One-Shot«-Sprachdialogsystem von Nuance. Diese Geräte, die zusätzlich über eine 3D-Streckenanzeige und Bluetooth-Kompatibilität verfügen, sind ab sofort europaweit erhältlich.

»Die One-Shot-Destination-Spracheingabe ist für unsere Navigationsgeräte eine wichtige Funktionserweiterung. Unsere Kunden können mit dieser Technologie schneller und sicherer, d.h. ohne Ablenkung durch die manuelle Eingabe, an ihr Ziel gelangen«, erklärt Olaf Kappler, PR-Manager Brand von Becker. »Wir freuen uns, dass Mercedes-Benz und Becker unsere One-Shot-Destination-Entry-Technologie als zentrale Funktion in ihre Produkte integrieren«, ergänzt Arnd Weil, General Manager von Nuance Automotive. »Diesen Erfolg verdanken wir unserer hohen Erkennungsgenauigkeit des natürlichen Sprachflusses. Die reduzierten erforderlichen manuellen Eingaben und die dadurch minimierten Ablenkungsgefahren.«