Nissan: Elektroauto bereits ab 2010

Bereits nächstes Jahr plant Nissan ein Elektroauto anzubieten und mittelfristig wollen die Japaner sogar eine ganze Elektroflotte aufbauen, die jedes Jahr um ein weiteres Elektroautomodell bereichert werden soll.

Bei dem für nächstes Jahr geplanten Elektroauto handelt es sich um ein Kompaktmodell, das im Gegensatz zu anderen OEMs nicht umgerüstet, sondern um den Elektroantrieb herum entwickelt und gebaut wird. Der Elektro-Nissan der Golf-Klasse soll ausreichend Platz und Stauraum für fünf Passagiere und deren Gepäck bieten und Fahrleistungen wie ein konventionell angetriebenes Kompaktklasse-Fahrzeugen aufweisen. Den Spurt von Null auf Hundert soll das Elektroauto in zehn bis zwölf Sekunden meistern und dessen Lithium-Ionen-Akkus eine Reichweite von 160 Kilometer ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit soll rund 140 Stundenkilometer betragen.

Damit nicht genug: Nissan hat Pläne um mittelfristig eine ganze Elektrofahrzeugflotte anzubieten, die jedes Jahr ein neues Auto mit Elektroantrieb anwachsen soll. Bei der Frage des Energiespeichers allerdings schlägt Nissan einen anderen Weg als die meisten OEMs ein: Zwar setzen die Japaner auch auf Lithium-Ionen-Akkus für ihre Elektroautos, aber gemeinsam mit dem Allianzpartner Renault will Nissan eine eigene Ladestrategie entwickeln, die nicht auf Steckdosen und Schnellladestationen basiert. In Kooperation mit dem Konsortium »Better Place« arbeitet der japanische OEM an auswechselbaren Batteriepacks, die in weniger als drei Minuten an speziell ausgestatteten Tankstellen ausgetauscht werden können. Damit würde der »Tankvorgang« vergleichbar lange dauern, wie heute bei Benzin- oder Dieselfahrzeugen.