Neue 16-Bit-MCU-Familie für Kfz-Elektronik

Freescale Semiconductor hat auf seinem Freescale Technology Forum in Paris mit S12XS eine neue 16-Bit-Mikrocontroller-Familie vorgestellt, die eine breite Palette kostensensitiver Anwendungen in der Karosserieelektronik abdeckt.

Die Familie umfasst sechs Bausteine. Sie ist eine ökonomische und kompatible Ergänzung zur kürzlich vorgestellten Hochleistungsfamilie S12XE. Die S12XS-Familie, die speziell für den Einsatz in Karosserie- und Insassenkomfortprojekten optimiert wurde, zeichnet sich durch die Rationalität ihrer integrierten Peripheriefunktionen sowie die angebotenen Speicher- und Gehäuseoptionen aus. Zu den möglichen Einsatzgebieten zählen unter anderem elektrische Sitze, Klimamodule, Multifunktionslenkräder und Schiebedächer. Die S12XS-Bausteine sind auch im 7 x 7 mm großen QFN-Gehäuse erhältlich. Die wichtigsten Funktionsmerkmale sehen so aus: 32 MHz Takt für Prozessorkern und Bus; Varianten mit 64, 128 und 256 KByte Flashspeicher, jeweils mit ECC (Error Correction Code); 4 bis 8 KByte Datenflash mit ECC, zur Nutzung als Daten- oder Programmspeicher; auf 8, 10 oder 12 Bit konfigurierbarer A/D-Wandler mit 3 µs Wandlungszeit; Unterstützung für CAN-, LIN- und SPI-Protokoll; 8-Kanal-Timer mit 16-Bit-Zählern; gute EMV-Daten. Freescale will Muster der zur MC9S12XS-Familie gehörenden Bausteine im ersten Quartal 2007 anbieten. Evaluationsboards, Software und Dokumentation sind bereits jetzt erhältlich.