Neuartiges Dachantennenkonzept für französischen OEM

Hirschmann Car Communication hat für einen großen französischen Automobilhersteller ein neuartiges Dachantennenkonzept mit Arretierungs-Clip für eine einfachere Montage entwickelt, welches der OEM für den Großteil seiner Fahrzeuge einsetzt.

Dank ihres speziellen Designs der umspritzten Grundplatte lässt sich die Antenne baureihenübergreifend einsetzen und auf unterschiedlichen Fahrzeugtypen anbringen. »Egal auf welches Fahrzeug die Antenne aufgebracht wird: Die Montage per Arretierungsclip geht immer gleich von Statten«, erklärt Ludovic Busson, General Manager Frankreich der Hirschmann Car Communication. »Egal welche Krümmung ein Dach hat«.

Verschiedene, an den gewünschten Funktionsumfang der Antenne angepasste Grundplattenvarianten schaffen hierfür die Voraussetzung. »Das Dachantennenkonzept kann die Wünsche des Kunden abbilden und entsprechend für die einzelnen Fahrzeugtypen, oder sogar deren Ausstattungsvarianten, angepasst werden«, erklärt Busson. »Und das obwohl auf alle Fahrzeuge im Prinzip dieselbe Antenne montiert wird.«

Außerdem ist es den Ingenieuren von Hirschmann Car Communication gelungen, Funktionen platzsparender zu integrieren und so ein kompaktes Design zu realisieren. Ein Beispiel hierfür, ist die verbesserte Auswertungs-Software der Empfänger-Chip-Sätze, die den Einbau eines nur 18 mm großen GPS-Patches ermöglicht (bisher 25 mm). Die aktuelle Version der
Antenne, die in zwei Stablängen erhältlich ist, bietet bis zu vier Frequenzbereiche, davon zwei für AM und jeweils einen für FM und GPS. Ab dem Jahr 2010 kommen mit digitalem Radioempfang zwei weitere Frequenzen hinzu.