NEC Electronics: Mikrocontroller für Automobilanwendungen

Die neue Baureihe V850ES/Fx3-L mit 13 32-Bit-MCUs (Vertrieb: Gleichmann Electronics) wurde für den Einsatz in Komfort- und Sicherheitsanwendungen wie Diebstahlsicherungen, Klima-Regelungssysteme, Airbags oder Freisprecheinrichtungen entwickelt.

Wie alle Mitglieder der F Series von NEC Electronics basieren auch die neuen Bausteine auf der eigenen 0,15-µm-Prozesstechnologie.  Sie ermöglicht es, bei einer Taktfrequenz von 20 MHz bis zu 29 Millionen Befehle pro Sekunde (Dhrystone-MIPS) abzuarbeiten. Als interne Speicher stehen je nach Bausteinvariante 64 bis 256 Kbyte Flash-ROM und 6 bis 12 Kbyte RAM zur Verfügung. Alle MCUs arbeiten mit den CAN- und LIN-Protokollen.

Die 32-Bit-MCUs sind zur Vorgänger-Generation V850ES/Fx2 pinkompatibel und in verschiedenen Gehäusevarianten mit 64, 80 und 100 Anschlüssen verfügbar. Ein späteres Upgrade auf die Highend-Mikrocontroller der V850ES/Fx3-Serie ist durch Software- und Hardware-Kompatibilität gewährleistet. Der Anwender kann für alle V850ES/Fx3- und V850ES/Fx3-L-Derivate auch die gleichen Hardware- und Software-Tools zur Entwicklung verwenden.

Die für Steuerungsaufgaben in Automobilen entwickelte V850ES/Fx3-Familie von NEC Electronics umfasst zusammen mit den 13 neuen Bausteinen 29 MCUs. Erste Muster der V850ES/Fx3L-Reihe sollen ab Juni 2008 verfügbar sein. Die Volumenproduktion ist für Herbst 2008 vorgesehen.