Osram Multi-Chip-LED für Innenraum- und Clusterbeleuchtung

Die RGB-MultiLED von Osram.
Die RGB-MultiLED von Osram.

Hauptmerkmal der neuen MultiLED von Osram Opto Semiconductors ist ein sehr breiter blauer Farbbereich bis zu 447 Nanometer (nm) Wellenlänge bei gleichzeitig hoher Helligkeit.

Die MultiLED kann tiefe, satte Blautöne erzeugen. Möglich wird dies durch drei LED-Chips in den Farben Rot, Grün und Blau (RGB). Weitere Eigenschaften der MultiLED, wie ihre integrierte ESD-Schutzdiode (electrostatic discharge, elektrostatische Entladung), ihre verbesserte Korrosionsbeständigkeit sowie ihre lange Marktverfügbarkeit empfehlen die LED besonders für den Einsatz im Auto. Dank des weiten Farbbereichs der RGB-MultiLED haben Lichtdesigner bei der Ambiente-Beleuchtung freie Farbwahl bis hin zu kundenspezifischen Farben. Dabei bezieht die Farbgestaltung immer häufiger auch die sogenannte Clusterbeleuchtung mit ein, beispielsweise in Kombiinstrumenten wie Tachometer oder Drehzahlmesser, in Anzeigen, als Schalterhinterleuchtung oder für sogenanntes „Ambient Lighting“.

Die neue MultiLED besteht aus einem roten, einem grünen und einem blauen Chip (RGB-LED). Das Blau leuchtet mit 370 Millicandela (mcd) besonders hell. Diese Helligkeit ist ein großer Vorteil, denn aufgrund der speziellen Empfindlichkeit des menschlichen Auges wird die Farbe Blau grundsätzlich dunkler wahrgenommen. „Die neue LED kann diese dunklere Blau-Wahrnehmung weitgehend ausgleichen, so dass die Helligkeitsanforderungen der Applikationen für alle Farbbereiche erfüllt werden können“, erklärt Stephan Pawlik, LED-Automotive-Marketing bei Osram Opto Semiconductors. „Hinzu kommt, dass gerade ein kurzwelliges Blau einen angenehmen satten Farbeindruck erzeugt. Jetzt ist es uns gelungen, diesen Farbbereich in einer RGB-LED-Version zu realisieren.“

Die drei unabhängig ansteuerbaren LED-Chips in Blau, Rot und Grün der MultiLED gibt es – dank einer fein abgestimmten Gruppierung (Binning) – in verschiedenen Helligkeitsgruppen. Sie lassen sich individuell miteinander kombinieren und ermöglichen so ein großes Farbspektrum. Alle drei Chipfarben werden mit der neuesten Technologie gefertigt: Blau und Grün in UX:3-Technologie, Rot in aktueller Dünnfilm-Technologie. So wird das Licht jeweils besonders effizient aus dem Chip ausgekoppelt. Dies führt zu hohen Lichtstärken: Im oberen blauen Wellenlängenbereich werden zum Beispiel bis zu 560 Millicandela bei 20 mA Betriebsstrom erreicht. Dabei entspricht die Lichtstärke in Candela (cd) dem Lichtstrom in Lumen (lm), der von einer Lichtquelle in einen bestimmten Raumwinkel ausgestrahlt wird. Der typische thermische Widerstand zwischen Chip und Lötpunkt beträgt für Blau und Grün 127 K/W, für Rot 96 K/W.

Das SMT-Standardgehäuse misst 3,3 x 3,0 x 1,8 mm und hat die gleiche Anschlussfläche (Footprint) wie die Vorgängerversion.