MOST150 bietet Ethernet im Auto

Die MOST Cooperation hat den neuen Multimedia-Standard für Automobile vorgestellt. Er erlaubt Datentransfer mit 150 MBit/s, unterstützt komplexe Videoanwendungen und enthält einen Ethernet-Kanal.

Die neue Generation des Infotainment-Netzes in Fahrzeugen bietet mehr Bandbreite, einen isochronen Transportmechanismus zur effizienten Übertragung von Video-Streams und ermöglicht TCP/IP-Kommunikation. Mit MOST150 (Media Oriented Systems Transport) stehen zusätzlich zu den Kanälen für Synchron-, Paket- und Kontrolldaten von MOST25 und MOST50 zwei neue Übertragungsmechanismen zur Verfügung:

Der Ethernet-Kanal überträgt unmodifizierte Ethernet-Datenblöcke, so dass sich Software-Stacks und Anwendungen aus dem Consumer- und IT-Bereich nahtlos in Fahrzeuge einbinden lassen. MOST150 ist damit einsatzbereit als Physical Layer für Ethernet im Auto.
 
Die isochronen Kanäle unterstützen Streams, die nicht synchron zur MOST-Frame-Rate sind. Ein typischer Einsatzbereich dafür ist der Transport von MPEG-Streams, die meist variable Übertragungsgeschwindigkeiten verwenden. Mit dem neuen MOST-Leistungsspektrum lassen sich nun komplexe Videoanwendungen kostengünstig realisieren. MOST150 erweitert außerdem den Kontrollkanal, der für die Echtzeitkontrolle von Geräten verwendet wird, indem die Kapazität gegenüber MOST25 verdoppelt wird.

Darüber hinaus arbeitet MOST150 mit POF (Plastic Optical Fiber) und LEDs als Lichtquellen. Dies erlaubt den Autoherstellern, ihre bewährten optischen Kabelbäume und Montageverfahren zu verwenden, was den reibungslosen Übergang zu mehr Bandbreite mit MOST150 sicherstellt.