Pilotprojekt zum privaten Car-Sharing MINI per App anderen Personen zur Verfügung stellen

MINI Sharing ermöglicht das Car-Sharing mit bis zu zehn ausgewählten Personen.
MINI Sharing ermöglicht das Car-Sharing mit bis zu zehn ausgewählten Personen.

In Madrid testet MINI derzeit das persönliche Car-Sharing unter Freunden, Familienangehörigen oder Kollegen. Das so genannte Peer-to-Peer-Sharing ist für eine Flotte von 500 Fahrzeugen ausgelegt und in aktuellen MINI Modellen verfügbar, die seit März 2018 produziert wurden.

MINI Sharing ermöglicht auf unkomplizierte Weise das Car-Sharing mit bis zu zehn ausgewählten Personen. Fahrzeuge ab dem Produktionsdatum März 2018 können mit dem erforderlichen MINI Sharing Modul ausgestattet beziehungsweise nachgerüstet werden, das die Funktionen ermöglicht.

Funktionsprinzip

Mit der MINI Sharing-App kann der Besitzer eines MINI bestimmten Freunden, Familienangehörigen oder Kollegen die Erlaubnis erteilen, das Auto per Smartphone zu öffnen und zu starten – die Fahrzeugverfügbarkeit wird in der Kalenderfunktion der App angezeigt. Die Sharing-Partner können eine Reservierungsanfrage stellen, die der Besitzer zunächst akzeptieren muss. Definierte VIP-Nutzer können das Fahrzeug sogar ohne Zustimmung des Besitzers buchen.

Anschließend werden auf dem Smartphone Standort und Fußgängernavigation zum Fahrzeug angezeigt. Über eine Bluetooth-Verbindung wird das Smartphone dann zum Autoschlüssel – der Car-Sharing-Nutzer kann die Fahrzeugtüren öffnen und per Druck auf den Start-/Stopp-Toggle den Motor starten.

Nach Fahrtabschluss in einem vereinbarten Bereich wird der MINI per Smartphone wieder verriegelt. Die Sharing App erstellt dann einen Bericht mit den Reiseinformationen für eine Verrechnung. Die Fahrer können so dem Besitzer per PayPal eine Gebühr für die Fahrt überweisen – die Kostenkalkulation basiert dabei auf einem Pauschalpreis von 0,30 €/km.

Pilotprojekt für Mobilitätskonzepte

Das Modellprojekt in Madrid wird das persönliche Car-Sharing unter Alltagsbedingungen testen und wichtige Erkenntnisse für den weltweiten Ausbau von Sharing-Economy Aktivitäten liefern. Auf der Grundlage könnte so auch schon bald das private Car-Sharing in weiteren Städten zur Verfügung stehen.

Auch weitere Regularien wurden bereitsgeklärt. So kann der Versicherungsschutz zu einem Pauschalbetrag auf die am MINI Sharing Programm teilnehmenden Zusatzfahrer erweitert werden. Aus Datenschutzgründen kann der MINI Besitzer den Standort des Fahrzeugs jederzeit über die App einsehen – mit Ausnahme der Phasen, in denen ein anderer Nutzer mit dem Auto unterwegs ist.