Mikrocontroller mit mehr Peripherie

Freescale Semiconductor hat zwei neue Mikrocontroller der i.MX-Familie vorgestellt, die speziell in Infotainment-Anwendungen für niedrigere Systemkosten sorgen sollen. Eine AEC-Q100-Qualifizierung der Bausteine i.MX251 und i.MX255 wurde bereits durchgeführt.

Die i.MX25x-Bausteine basieren auf einem 400-MHz-ARM9-Kern und verfügen über zusätzliche Peripheriemodule, beispielsweise einen Controller zur Ansteuerung von LCDs (auch als Touchscreen), CAN-, Ethernet- und USB-Schnittstellen und Unterstützung für DDR2-Speicher.

Während die Bausteine i.MX253, i.MX257 und i.MX258 für industrielle und allgemeine Anwendungen im Bereich eingebetteter Systeme eignen, zielen der i.MX251 und der i.MX255 speziell auf automobile Anwendungen ab.

Zur Software-Entwicklung bietet Freescale ein »i.MX25 Product Development KIT« (PDK) an, das als Betriebssystem sowohl Linux als auch Windows CE unterstützt. Der Preis des PDK beträgt 995 Dollar, die Bausteine kosten in 10.000er Stückzahlen zwischen 6,96 und 9,73 Dollar pro Bauteil.