Mikrocontroller mit jeder Menge serieller Schnittstellen

Toshibas jüngster kompakter 8-bit-CMOS-Mikrocontroller TMP86FH92 kombiniert einen 16-Kbyte-SuperFlash-Speicher mit einer großen Zahl serieller Schnittstellen und neuen Analog-IP-Blöcken zu LVD- (Low Voltage Detector) und POR-Funktionen (Power On Reset).

Der Controller basiert auf dem energiesparenden und schnellen TLCS870/C-Core von Toshiba und eignet sich für den Einsatz im Automobil und der Industrie einschließlich der Aktorregelung, der Sensor-Schnittstellenbildung und der Überwachung der Stromversorgung. Eine voll fürs Kfz qualifizierte Version steht ebenfalls zur Verfügung.

Der zur Minimierung der Anzahl externer Bauelemente entwickelte TMP86FH92 zeichnet sich durch eine Einkanal-UART, einen Einkanal-SPI, eine I²C-/UART-Verbindung sowie einen 8-Pin-LED-Treiberausgang aus, der einen Steuerstrom von 20 mA liefern kann. Zur Peripherie auf dem Chip zählen ein 10-bit-Sechskanal-ADC mit sukzessiver Approximation und Sample-and-Hold-Feature, ein Einkanal-16-bit-Timer, Zweikanal-8-bit-Timer sowie Watchdog-Timer. Sowohl der 16-bit- als auch der 8-bit-Timer bieten Ereigniszähler sowie PWM- und PPG-Ausgangsbetriebsarten. Bei der eingebauten LVD-Funktion sind zwei Spannungsschwellen einstellbar, während die POR-Schaltung eine Erkennungsspannung von 2,4 V ± 0,2 V aufweist.

Der TMP86FH92 basiert auf Toshibas TLCS-870/C-Core, der 731 Grundoperationen zur Verfügung stellt und 23 Interrupt-Quellen aufnehmen kann. Der in einem kompakten 30-Pin-SSOP-Gehäuse lieferbare Mikrocontroller hat die Abmessungen von 10 mm x 5,6 mm x 1,2 mm.  

Toshiba Electronics Europe
Tel. (02 11) 52 96 - 0
www.toshiba-components.com