Metzler übernimmt Continental-Aktien

Schaeffler hat erneut ein Aktienpaket von Continental an eine seiner Banken weitergereicht und will die Übernahme des Automobilzulieferers in den kommenden Tagen abschließen. Ab sofort hält das Bankhaus Metzler 3,99 Prozent der Continental-Aktien.

Schaeffler waren rund 90 Prozent der Aktien angeboten worden. Aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung mit Continental darf Schaeffler in den kommenden Jahren aber nicht mehr als 49,9 Prozent der Continental-Anteile halten. Continental-Aktionäre, die ihre Papiere aufgrund des Übernahmeangebots eingereicht haben, sollen ihr Geld bereits morgen erhalten.

Aus diesem Grund gibt Schaeffler Pakete von Continental-Aktien an Banken weiter. Erst am Freitag vergangener Woche hatte die Bank Sal. Oppenheimer 5,5 Prozent der Continental-Aktien übernommen. Insgesamt muss Schaeffler rund 40 Prozent der Aktien auf diese Weise »zwischenlagern« oder wieder verkaufen.