Messverstärker für dynamische Sensorsignale

Mit dem LTT500 bringt LTT Labortechnik Tasler einen Universal-Messverstärker für dynamische Sensorsignale für DMS, ICP, Volt, Strom und Widerstand mit einer Bandbreite von 1 MHz (-0.02 dB) pro Kanal sowie einem Rauschniveau von bis zu -100 dB auf den Markt.

Das aus Vollmaterial gefräste Aluminiumgehäuse des LTT500 ist nach IP65 wasser- und staubgeschützt und eignet sich somit auch für Einsätze in rauen Umgebungen. Durch ein neues Kühlsystem arbeiten die Geräte leise und die acht universellen galvanisch getrennten Eingangskanäle unterstützen eine Vielzahl von Sensoren.

Durch diese Merkmale ist an jedem Kanal der Anschluss von Voltsignalen, Dehnungsmessstreifen in Voll-, ½ - und ¼ -Brücke,  ICP-Beschleunigungsaufnehmer, ICP-Mikrofone und auch Widerständen möglich. Mit den differenziellen Eingängen sind Spannungen von  ±1 µV bis ±150 V erfassbar. Die integrierte Strommessung über einen Shunt rundet die messtechnischen Möglichkeiten ab.

Die über acht BNC-Buchsen verfügenden Ausgänge normieren die Eingangssignale auf ±5 V. Diese vorverarbeiteten Sensorsignale sind von jeder AD-Wandler-Karte oder vom Computer-Front-End nutzbar. Für die Digitalisierung von Messsignalen hält LTT den Transientenrecorder LTT 184 bereit, der mit einer Bandbreite von DC – 1 MHz, bei 16-bit-Auflösung und 2,5 MHz Abtastfrequenz, dafür geeignet ist.

Der Messverstärker LTT500 wird über eine USB- oder Ethernet-Schnittstelle mit dem Computer verbunden. Eine Software zum Steuern und Einstellen des Vorverstärkers ist inklusive. Im Verbund mit dem LTT184 behandelt die Software beide Komponenten als ein Gerät. Fehler, wie Kabelbruch,  Kurzschluss, Übersteuerung und thermische Überlastung der Versorgungsspannung an den Eingangskanälen zeigt der LTT500 über eine LED oder am angeschlossenen PC an.