Melexis/STZ Mechatronik Ilmenau: BLDC-Kooperation

Melexis und STZ Mechatronik Ilmenau haben eine Partnerschaft zur Unterstützung von Automobil- und Industriekunden bei der Sensorless-BLDC-Technologie TruSense beschlossen.

STZ realisierte unter anderem bereits Steuerprojekte für BLDC-Kfz-Wasserpumpen und Chassis-Fahrhöhensteuerungen mit dem MLX81200 von Melexis. Beim letzteren Projekt erlaubte der MLX81200 eine kürzere Entwicklungszeit und reduzierte Motorkosten im Vergleich zu einer DSP-basierten Vektorsteuerung. Grund hierfür ist, dass dadurch auf die sonst notwendigen Kommutationssensoren im Motor verzichtet werden konnte.

Aus diesen erfolgreichen Projekten ist nun ein offizieller Kooperationsvertrag namens »Ilmenau Motor Development and Application Service« (IMODAS) hervorgegangen. In dessen Rahmen bietet STZ die reine Beratung und kümmert sich um die Entwicklung der Antriebssysteme für MLX81200-basierte Mechatroniksysteme. Dabei ermöglicht die TruSense-Technologie von Melexis eine geräuscharme Sinuswellen-Sensorless-Motorsteuerung und eine Drehmomentsteuerung über den gesamten dynamischen Bereich von 0 U/min bis zur Höchstdrehzahl.

STZ unterstützt den Kunden mit Definition, Design und Verfeinerung des Motors oder entwickelt Motormodelle, um mit ihnen Simulationen auf Systemebene zu ermöglichen. Diese Modelle kommen beispielsweise zur Simulation des Verhaltens der Karosserie bei einem aktiven Aufhängungssystem zum Einsatz.  Darüber hinaus ist STZ in der Lage, die MLX81200-Sensorless-Technologie mit einer existierenden sensorgesteuerten oder sensorfreien Lösung zu vergleichen, zum Beispiel auf der Basis eines DSPs mit Vektorsteuerung.

»Das Fachwissen von STZ im Bereich des Mechatronik-Antriebs-Designs ist in Deutschland bekannt.  Ihr Know-how bei der Kombination von Motor-Design und –steuerung von der Simulation bis zur Erprobung ist beachtlich. STZ demonstrierte einige beeindruckende Ergebnisse in sehr kurzer Umschlagzeit bei Projekten, in denen die Kunden nicht in der Lage waren, die Anwendungsziele mit Standard-Mikrosteuerungen und DSP zu erreichen. Mit STZ als Partner sind wir in der Lage, unseren Kundenstamm für Sensorless-BLDCs in Automobil- und Industrieanwendungen zu unterstützen«, erklärt Thomas Freitag von Melexis.

»Die TruSense-Motorsteuer-ICs von Melexis gewährleisten eine Kombination von hoher Integrationsdichte und Flexibilität anhand programmierbarer analoger, digitaler und Speicherblöcke mit flexiblen Sensorless-Mess- und Steueralgorithmen, die als Firmware bereitgestellt werden. Das MLX81200 ergänzt unser Design-Plattformkonzept durch einen hohen Temperaturbereich und Automobilmerkmale, wie direkte Batterie-Konnektivität«, ergänzt Dr. Zöppig von STZ.