Mehr Bremskraft für das ESP

Der amerikanische Zulieferer TRW Automotive stellt gleich zwei Neuentwicklungen vor, die das Autofahren sicherer machen sollen. Neben einem neuen ESP-System soll auch der Kopf von Cabrio-Fahrern besser geschützt werden.

In das neue ESP-System von TRW Automotive ist eine hydraulische Bremskraftverstärkung integriert. Der Hintergrund dazu ist, dass moderne Motoren die auf Direkteinspritzung beruhen, ein geringeres Vakuum zur Bremskraftunterstützung aufbringen. Dadurch sinkt die Unterdruckversorgung des Bremssystems und macht eine zusätzliche Energiequelle notwendig, welche die Bremse unterstützt. Zusätzliche mechanische oder elektrische Vakuumpumpen mit einer Steuereinheit sind zu teuer und nehmen Platz weg.

Das modulare Stabilitätssystem von TRW basiert auf einer Mehrkolbenpumpe, die unabhängig vom Vakuum-Bremskraftverstärker des Motors funktioniert. Durch dieses System garantiert TRW einen schnellen und zuverlässigen Bremskraftaufbau.

Außerdem stellt TRW ein neues Kopfschutzsystem für Cabrios vor. Es befindet sich nicht in der Türverkleidung, sondern in der Sitzhalterung. Das System besteht aus zwei unabhängig funktionierenden Airbags, die jedoch gemeinsame Sensoren nutzen. Damit können sie auf verschiedene Körperregionen eingestellt werden können. Sie schützen Kopf und Brustkorb und werden bei einem Seitenaufprall aktiviert.

Das neue Kopfschutzsystem von TRW ist erstmals nicht in der Türverkleidung, sondern in der Sitzhalterung untergebracht.