Infrastruktur Linde und Daimler kooperieren bei Wasserstoff-Tankstellen

Wasserstoff-Elektrofahrzeuge von Mercedes auf großer Fahrt.
Wasserstoff-Elektrofahrzeuge von Mercedes auf großer Fahrt.

Die firmen Linde und Daimler haben eine Kooperation zum Bau von 20 Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland vereinbart. Mit dieser Aktion sollen Brennstoffzellenfahrzeuge gefördert und gleichzeitig ein wesentlicher Beitrag dafür geleistet werden, um Deutschland als Leitmarkt für Elektromobilität zu etablieren.

Die Initiative bildet einen Brückenschlag zu den bestehenden Infrastrukturprojekten H2-Mobility und Clean Energy Partnership, die über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert werden.

Durch die Initiative von Linde und Daimler, die mit Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe verbunden ist, wird sich die Zahl der öffentlichen Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland mehr als verdreifachen. Die neuen Tankstationen sollen in den Regionen Stuttgart, Berlin und Hamburg sowie entlang einer neuen durchgängigen Nord-Süd- und Ost-West-Verbindung entstehen. Ziel ist es, verkehrstechnisch günstig gelegene, bestehende Standorte unterschiedlicher Mineralölfirmen zu nutzen. Damit werden erstmals alle Orte in Deutschland mit einem Brennstoffzellenfahrzeug erreichbar sein. Ein Schwerpunkt des Infrastrukturausbaus wird in Baden-Württemberg liegen.

 „In Verbindung mit der Brennstoffzelle wird Wasserstoff den Ausbau der Elektromobilität ganz wesentlich prägen“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG.

Der Aufbau und die Inbetriebnahme der neuen Tankstellen starten bereits im Jahr 2012. Derzeit sind knapp 30 Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland sind sieben in einem öffentlichen Tankstellenbetrieb integriert.