Texas Instruments LED-Treiber für Front- und Heckleuchten

Die neuen LED-Treiber von TI unterstützen die Designer bei der Realisierung flexibler Beleuchtungssysteme.
Die neuen LED-Treiber von TI unterstützen die Designer bei der Realisierung flexibler Beleuchtungssysteme.

Um Leiterplattenfläche zu sparen und die Kosten zu senken, bringt TI die industrieweit erste zweikanalige, geschaltete Treiberlösung für Frontleuchten und eine Single-LED-Kurzschlusserkennung für Heckleuchten auf den Markt.

Im Unterschied zu anderen LED-Treibern auf dem Markt warten der TPS92630-Q1 und der TPS92602-Q1 von TI mit Dimmung durch high-seitige Stromabtastung sowie mit PWM-Dimmung (Pulsweiten-Modulation) auf. Die zusätzlichen umfassenden Diagnose- und Wärmemanagement-Features unterstützen die Designer bei der Realisierung flexibler Beleuchtungssysteme, die den unterschiedlichen Verkehrsvorschriften vieler Länder entsprechen. LED-basierte Front-, Heck- und Innenbeleuchtungen für Kraftfahrzeuge gehören zu den Anwendungen der beiden Bauelemente.

Wichtige Eigenschaften und Vorteile des TPS92630-Q1 für Kfz-Heckleuchten:

  • Single-LED-Kurzschlusserkennung: Die Fähigkeit zum Detektieren von Kurzschlüssen in einzelnen LEDs sowie umfassende Diagnosefunktionen verleihen Designern die nötige Flexibilität, um die Verkehrsvorschriften unterschiedlicher Länder zu erfüllen.
  • Anschluss an chipübergreifenden Fehler-Bus: Die Möglichkeit zum Anschluss von bis zu 15 ICs an einen Bus und Unterstützung einfacher Steuerungslogik ohne zusätzlichen Mikrocontroller spart gegenüber früheren Generationen viel Leiterplattenfläche und Kosten.
  • Überhitzungsschutz durch Current-Foldback-Funktion mit programmierbarer Ansprechschwelle: Unterbindet ein Flackern der LEDs im Überhitzungsfall.

Wichtige Eigenschaften und Vorteile des TPS92602-Q1 für Kfz-Frontleuchten:

  • Geschalteter Zweikanal-LED-Treiber: Jeder Kanal unterstützt mehrere Topologien (u. a. Buck, Boost, Buck-Boost, SEPIC und Flyback) und spart dadurch Platz auf der Leiterplatte und Kosten.
  • Unterstützt die lineare analoge Dimmung mit high-seitiger Strom-Abtastung und die PWM-Dimmung mit high-seitigem PMOS-FET: Den Kunden ermöglicht dies die Entwicklung einfacher, robuster Designs.
  • Spezieller Diagnose-Pin: Für eine flexible Steuerung werden normale Status- und Fehlermeldungen an das Body-Steuergerät übertragen.
  • Auto-Recovery-Funktion: Bei einer Stromkreisunterbrechung in einer LED schaltet der TPS92602-Q1 in den Konstantspannungs-Modus, um nach Behebung des Fehlers wieder in den Konstantstrom-Modus zu wechseln.

Für den TPS92630-Q1 und den TPS92602-Q1 sind SPICE-Modelle verfügbar. Außerdem gibt es Evaluation Module (EVMs). Der TPS92630-Q1 im HTSSOP-16-Gehäuse kostet 0,90 US-Dollar, während der Preis des im HTSSOP-28-Gehäuse angebotenen TPS92602-Q1 3,00 US-Dollar beträgt (jeweils ab 1.000 Stück).