Elektromobilität Komplettes Ladesystem für Elektroautos

Das Ladesystem für Elektroautos von Lapp.

Auf der Hannover Messe stellte Lapp ein VDE-konformes, komplettes Ladesystem für Elektroautos in Form erster Prototypen vor, die der Kabelspezialist in Kooperation mit Bals Elektrotechnik entwickelt hat.

Seit geraumer Zeit arbeiten die Automobilhersteller an einer europaweiten Norm für ein einheitliches Ladesystem von Elektrofahrzeugen. Dies von Lapp vorgestellten Prototypen dienen zur Aufladung der Batterien in den Elektrofahrzeugen und entsprechen der neuen derzeitigen VDE-Norm.

Das Ladesystem ist in Kooperation mit Bals Elektrotechnik entwickelt worden, von der die komplette Steckvorrichtungsreihe mit Stecker, Kupplung, Anbaudose und Gerätestecker zur Fahrzeugeinspeisung stammt. Zusätzlich gibt es zwei extra Kontakte in der Steckvorrichtung, durch die zukünftig der Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Energieversorgung erfolgen kann. Die passende Anschlussleitung kommt von Lapp und heißt Ölflex Charge. Das eingesetzte Spiralkabel "Pur" ist halogenfrei und flammwidrig nach IEC 60332.1-2, ölbeständig und für einen Temperaturbereich von -40 bis 90 °C ausgelegt.

Bereits heute verwendet Continental für die Serienproduktion der Hybrid-Speicher des neuen Mercedes-Benz S 400 BlueHYBRID spezielle Systemverbindungen von Lapp. Diese Kabel und Stecksysteme werden im inneren der Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt. Zudem ist Lapp im Austausch mit namhaften Unternehmen, die zurzeit neue Batteriesysteme mit verbesserter Speicherung von elektrischer Energie entwickeln. Darüber hinaus bietet Lapp spezielle und patentierte Hochvoltverkabelungen für neue Fahrzeuggenerationen, die im Fahrzeuginneren zum Einsatz kommen und kundenspezifisch konfektioniert in verschieden Anschlusstechniken ausgeführt sind.