Echtzeitanwendungen ITI und National Instruments vertiefen Kooperation

Der Software- und Engineering-Spezialist im Bereich Systemsimulation ITI ist seit Mitte April 2010 zertifizierter Partner des Alliance-Partner-Programms von National Instruments (NI). Damit bauen beide Partner ihre Zusammenarbeit aus.

Die Kooperation von ITI und NI zielt auf die Bereiche Mess-, Prüf-, Steuer-, Regel- und Embedded-Anwendungen sowie auf die Entwicklung von Lösungen für den Entwurf und Test mechatronischer Systeme ab. Bereits in den vergangenen Monaten hat ITI seine Zusammenarbeit mit NI auf dem Gebiet der virtuellen Systementwicklung kontinuierlich gestärkt und ausgebaut. Seit dem 20. April ist ITI nun offiziell zertifizierter "National Instruments Alliance Partner" und gehört damit zu einem weltweiten Netz aus über 600 Beratern, Systemintegratoren, Entwicklern, Vertriebspartnern und Industriespezialisten. Durch die enge Zusammenarbeit mit NI können ITI-Kunden ihre Streckenmodelle durch den gesamten Entwicklungsprozess nutzen – vom Entwurf über Modellierung und Analyse bis hin zum HiL-Test. Dies soll zeitintensive Tests an Prototypen ersparen und die Marktreife von Neuentwicklungen beschleunigen.