Kfz-Messtechnik Ipetronik kooperiert mit Klaric

Das KLARI-Fuse-Modul von Klaric.

Mit dem Stuttgarter Mess- und Prüftechnik-Spezialisten Klaric hat Ipetronik einen weltweiten Kooperationsvertrag mit dem Ziel einer engen Zusammenarbeit im Bereich der Kfz-Strommesstechnik geschlossen.

Im Rahmen der Kooperation wird Ipetronik die KLARI-Produkte von Klaric in sein weltweites Vertriebsprogramm aufnehmen, die im Zuge der Bordnetz-Entwicklung im Kfz zum Einsatz kommen. Um eine nahtlose Integration der Strommesstechnik-Produkte in die Messdaten-Erfassungs-Software IPEmotion von Ipetronik zu ermöglichen, entwickelt Klaric für alle relevanten Geräte die IPEmotion-Anbindung, die so genannten "M.A.L.-PlugIns".

Zu den vertriebenen KLARI-Produkten gehören die Module KLARI-MOD-SC, ein einkanaliges Modul, KLARI-MOD-MC2 als zweikanaliges und KLARI-Fuse als achtkanaliges Modul. Die Konfiguration der Messmodule und die Datenausgabe erfolgen über die isolierte CAN- oder USB-Schnittstelle. Zudem lassen sich an alle KLARI-Produkte unterschiedliche Messadapter anschließen. Des Weiteren verfügt jeder Eingang dieser Module über einen eigenen ASIC, wodurch auf einen Multiplexer, der die Eingänge umschaltet, verzichtet werden kann. Außerdem gewährleisten die Module eine kontinuierliche Signalaufnahme.

Das Modul KLARI-CORD2 eignet sich für Strom sparende Betriebs- und Ruhestromuntersuchungen. Das dreikanalige Modul misst mit circa 10 mA Eigenstromverbrauch Strom und zwei Spannungen oder Strom, Spannung und Temperatur (PT1000-Fühler). Die Messung erfolgt nacheinander über einen ASIC mit einstellbaren Abtastraten. Zudem werden alle Messwerte mit Zeitstempel auf einer SD-Karte abgespeichert. Bei Bedarf versendet das Modul die momentanen Messwerte auch über die isolierte CAN-Schnittstelle. Des Weiteren ist der Anwender mit allen KLARI-Produkten in der Lage, sowohl Ruhe- als auch Betriebsströme im weiten Bereich zu erfassen. So kann er zum Beispiel mit einem 200-µΩ-Shunt von 0 bis +3600 A/-1500 A mit Autorange-Funktion messen. Die kleinste Auflösung beträgt in diesem Fall 1,25 mA/Bit.

Mit KLARI-Probes bietet Ipetronik auch einen Messadapter für die genannten Module. Für Strommessungen sind die Probes mit niederohmigen Präzisionswiderständen ausgerüstet, während für Spannungsmessungen ein Spannungsteiler zum Einsatz kommt. Temperaturmessungen werden mit PT100/PT1000-Widerstandsthermometern durchgeführt, die auch in säurefester Ausführung verfügbar sind. Alle Probes verfügen über einen Speicherbaustein mit einer Kommunikationsleitung zum Messmodul. Dadurch lassen sich Konfigurationsdaten, wie Messbereich, Abgleichwerte, Seriennummer etc. aus den Probes auslesen und an das Messmodul übermitteln. Die Abgleichwerte werden bei der Messwertberechnung berücksichtigt, was zu einer hohen Messgenauigkeit führt.

"Mit Klaric haben wir einen Partner gewinnen können, dessen Produktportfolio optimal in unser Spektrum passt", kommentierte Andreas Geh, Direktor Vertrieb und Marketing bei Ipetronik. "Die Produkte zeichnen sich wie unsere durch konsequente Entwicklungsarbeit aus. Durch die IPEmotion-Unterstützung ermöglicht Klaric eine einfache Integration seiner Strommesslösungen in Gesamtsysteme. Nebenbei bekommt jeder Klaric-Anwender durch IPEmotion kostenlos eine vollständig PC-Messerfassung und Visualisierung für die Geräte".