Akquisition Intersil übernimmt Techwell

Dave Bell, President und CEO von Intersil.

Intersil und Techwell haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der Intersil für rund 370 Mio. Dollar Techwell übernehmen wird. Damit will sich der Halbleiter-Spezialist eine führende Position im Automotive-Infotainment-Markt sichern.

Mit einem Angebot von 18,50 Dollar pro Aktie in bar wird Intersil Techwell übernehmen. Abzüglich Techwells Finanzmittelbestand beträgt der Wert der Transaktion rund 370 Mio. Dollar. In den USA, China, Japan, Südkorea und Taiwan beschäftigt Techwell über 200 Beschäftigte, die Mixed-Signal-Videolösungen für die Märkte Sicherheits-/Überwachungstechnik und Automotive-Infotainment entwickeln und vertreiben. Die Produkte des Fabless-Halbleiteranbieters ermöglichen die Umwandlung analoger Videosignale in Digitalsignale und führen eine digitale Videodatenverarbeitung aus, um die Darstellung, Speicherung und den Transport von Videoinhalten zu ermöglichen. Zu den Anwendungen zählen Multiplexer sowie Frontkonsolen, Rückspiegel und Rücksitz-LCDs in Fahrzeugen.

»Mit der Erweiterung um Techwells Mixed-Signal-Videoprodukte können unsere Kunden Lösungen mit höherer Leistungsfähigkeit und zu niedrigeren Gesamtkosten entwickeln. Die Übernahme erweitert auch unser industrielles Gesamtgeschäft, das nun mit etwa 31 Prozent Umsatzanteil zum größten Endmarkt für Intersil beiträgt«, erklärte Dave Bell, President und CEO von Intersil. Die Übernahme soll bereits in Intersils Ergebnis für das Jahr 2010 mit einfließen, außer deren einmalige und andere übernahmebedingten Kosten.

Im Rahmen der Vereinbarung zur Übernahme unterbreitet Intersil ein Übernahmeangebot von 18,50 Dollar pro ausgegebener Techwell-Aktie in bar. Die Übernahmebedingungen wurden vom Techwell-Aufsichtsrat einstimmig genehmigt, und der Vorstand empfiehlt den Aktieninhabern den Tausch ihrer Aktien. Techwells Aufsichtsräte, Technology-Crossover-Ventures und einige Vorstände von Techwell (insgesamt etwa 23 Prozent der ausgegebenen Aktien) haben einem Aktientausch bereits zugestimmt.

Intersil wird die Übernahme durch eine Schuldverschreibung finanzieren; die Transaktion unterliegt allerdings keinen finanziellen Bedingungen. Intersil erhielt für diese Übernahme eine Finanzierungszusage von Morgan Stanley Senior Funding in Höhe von 390 Mio. Dollar. Daher fungiert Morgan Stanley in diesem Rahmen als Finanzberatungsinstitut für Intersil, und Dechert LLP als Intersils Rechtsberatung. Deutsche Bank Securities fungiert im Rahmen der Übernahme als Finanzberater für Techwell sowie Pillsbury, Winthrop, Shaw und Pittman als Techwells Rechtsberater. Die Übernahme soll in Intersils zweitem Geschäftsquartal zum Abschluss gebracht werden und unterliegt behördlichen Genehmigungen sowie der Erfüllung anderer Transaktionsbedingungen wie dem Umtausch von mindestens 50 Prozent der ausgegebenen Techwell-Aktien.