Internet im BMW

Auf der CeBit 2008 präsentiert BMW den uneingeschränkten Zugriff auf das WWW im Fahrzeug-Display. Wie auf dem heimischen PC soll man komfortabel und zügig surfen, Mails verschicken oder seine Bankgeschäfte erledigen. Nicht beim Fahren, versteht sich!

Das von BMW ConnectedDrive entwickelte System ist eine Weiterführung der Verknüpfung zwischen Automobil und Internet. Im Sommer 2007 hatte BMW die Google-Branchensuche im Fahrzeug vorgestellt. Mit der Funktion »Send to Car« erhielt der Anwender die Möglichkeit, Suchergebnisse von der Google-Maps-Webseite ins Fahrzeug zu senden.

Jetzt will BMW das Internet-Surfen im Fahrzeug-Display noch in diesem Jahr in Serienmodellen als Sonderausstattung ab Werk in Verbindung mit einer unbegrenzten Datenflatrate anbieten. Die auf der CeBit gezeigte Variante stellt einen seriennahen Prototypen dar.

Datenübertragung mit EDGE

Für den Anwender sollen komfortable Bedienung, zügige Datenübermittlung und optimierte Darstellung bei der Internet-Nutzung gewährleistet sein. Die Übertragung der Daten basiert auf der EDGE-Technik (Enhanced Data Rates for GSM Evolution), die flächendeckend verfügbar und drei- bis viermal schneller ist als bei GPRS. Ein spezieller BMW-Server sorgt dafür, dass zum Beispiel Flash-Animationen mit hohem Datenvolumen optimiert dargestellt werden.


Hochauflösende Darstellung

Auf dem Display lasssen sich Internet-Seiten in hoher Auflösung darstellen. Über eine Zusatzfunktion können Bildschirmausschnitte um den Faktor 1,5 oder 2 vergrößert werden. Aus Sicherheitsgründen ist die Darstellung von Internet-Seiten auf dem Display nur bei stehendem Fahrzeug möglich. Die Anzeige der Internet-Seiten erlischt, sobald das Automobil eine Geschwindigkeit von 5 km/h überschreitet.

Bedienung mit iDrive

Mit dem Bediensystem BMW iDrive werden über einen Controller auf der Mittelkonsole und über das Display in der Armaturentafel Funktionen für Telekommunikation, Entertainment, Navigation und Klimatisierung aktiviert und gesteuert. Bei der Internet-Nutzung übernimmt der iDrive-Controller die Funktion einer Computermaus. Durch Schieben des Controllers lässt sich die Maus auf der Internet-Seite bewegen. Der Druck auf den Controller entspricht dem Mausklick am PC. Drehbewegungen am Controller aktivieren das Scrollen der aufgerufenen Seite.

Der Anwender kann Links auf den dargestellten Internet-Seiten oder gespeicherte Web-Adressen anwählen sowie neue Inhalte über eine URL im Adressfeld aufrufen. Die Eingabe erfolgt über eine Buchstabenauswahl, die der Adresseingabe bei BMW-Navigationssystemen entspricht und hinsichtlich des Bedienkomforts optimiert wurde.