Initiative zur sicheren Internet-Nutzung in Fahrzeugen

Der Telematik-Anbieter ATX und der Automobilverband Connected Vehicle Trade Association (CVTA) haben eine Koalition gegründet, um Vorgaben für den Internet-Zugang in Fahrzeugen zu erarbeiten.

Die Koalition soll als internationale Arbeitsgruppe aufgesetzt werden und bearbeitet verschiedene Fragestellungen rund um das Thema ›Internet im Auto‹. So soll beispielsweise eine Auto-spezifische Domänenkennung geschaffen werden (.car), deren Inhalte die spezifischen Sicherheits- und Verbraucheranforderungen an Webinhalte im Auto erfüllen.

Zusätzlich sollen auch Telematik-Daten des Fahrzeugs über die Internet-Verbindung in Echtzeit für Wartung und Diagnose zur Verfügung gestellt werden. Hierfür ist eine spezielle Telematik-Firewall angedacht, die das Fahrzeug vor schlechter Software aus dem Internet schützen soll.

Die Koalition soll, laut ATX, vor allem den OEMs mehrere Vorteile bringen:

  • Flexibilität, die HMI während der Fahrzeug-Lebensdauer anzupassen.
  • Verkürzte Entwicklungszeit verglichen mit fest installierten Systemen.
  • Einfache Individualisierung hinsichtlich Modell, Land oder Fahrer.
  • Mehrwert für Kunden durch Online-Angebot von Software, z.B. Updates.
  • Internet-Nutzung für Fahrer als zusätzlicher Nutzen.


Bereits im Rahmen der Convergence (Detroit, 20.-22.10.2008) soll ein Industrieforum zur ›dot.car-Initiative‹ stattfinden.

Firmen, die sich an der Entwicklung beteiligen wollen, werden gebeten sich unter folgender E-Mail-Adresse zu melden:

sjm@connectedvehicle.org