Infineon: hoher EBIT-Fehlbetrag

Infineon weist für das vierte Quartal 2005 einen Umsatz von 1,67 Mrd. Euro und einen EBIT-Fehlbetrag von 122 Mio. Euro aus. Der Netto-Fehlbetrag fuer das abgelaufene Quartal lag bei 183 Mio. Euro, der Verlust pro Aktie bei 0,25 Euro.

In der Ad-hoc-Meldung heißt es: »Die Entwicklung der zwei Logiksegmente lag sowohl über den Erwartungen des Unternehmens als auch über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Im Segment Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket lag der Umsatz bei 652 Mio. Euro und das EBIT bei 51 Mio. Euro. Im Segment Kommunikation betrug der Umsatz 334 Mio. Euro und der EBIT-Fehlbetrag 21 Mio. Euro. Die beiden Logiksegmente zusammen erzielten einen Umsatz von 986 Mio. Euro und ein insgesamt positives EBIT von 30 Mio. Euro. Die Segmente Sonstige Geschäftsbereiche und Konzernfunktionen sind hierin noch nicht enthalten.

Die positive Entwicklung in den zwei Logiksegmenten konnte den signifikanten Rückgang des EBIT bei den Speicherprodukten nicht ausgleichen. Ursächlich für die negative EBIT-Entwicklung im Segment Speicherprodukte war im Wesentlichen der starke Rückgang der durchschnittlichen Verkaufspreise, insbesondere bei den DDR2-Speichern. Der Quartalsumsatz des Segments Speicherprodukte lag bei 678 Mio. Euro und der EBIT-Fehlbetrag bei 118 Mio. Euro.«

Infineon wird die genauen Zahlen für das vierte Quartal 2005 (das ist das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006) sowie den Ausblick für das aktuelle Quartal morgen bekannt geben.