Infineon eröffnet Frontend-Fertigung in Malaysia

Infineon Technologies hat offiziell seine erste Frontend-Fertigung in Asien eröffnet. Sie dient der Fertigung von Logik- und Leistungshalbleitern auf 200-mm-Wafern für Industrie- und Kfz-Anwendungen.

Infineon wird etwa 1 Mrd. Dollar in das Werk im malaysischen Kulim investieren, das bei voller Auslastung ungefähr 1700 Mitarbeiter beschäftigen wird. Die maximale Produktionskapazität beträgt etwa 100.000 Wafer-Starts pro Monat. Das Werk in Kulim ergänzt Infineons Produktionsstätten für Leistungshalbleiter in Europa und ist Bestandteil des Power-Fab-Clusters, zu dem die beiden Entwicklungs- und Produktionsstandorte in Villach (Österreich) und Regensburg gehören.

Infineon war nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IMS Research im Jahr 2005, gemessen am Umsatz, im dritten Jahr in Folge der weltweite Marktführer im Segment Leistungshalbleiter. Gemäß dem Marktforschungsunternehmen konnte Infineon im letzten Jahr mit einem Umsatzwachstum von 11,6 Prozent seinen Weltmarktanteil auf 9,3 Prozent ausbauen und bei Leistungshalbleitern abermals stärker als der Gesamtmarkt wachsen, der nur um 0,6 Prozent auf 11,35 Mrd. Dollar wuchs. Die Marktanalysten prognostizieren für dieses Produktsegment für die nächsten fünf Jahre ein durchschnittliches Jahreswachstum von 6 bis 8 Prozent.