Image-Prozessor für Automotive-Sicherheitsanwendungen

NEC Electronics und NEC haben mit Unterstützung von Toyota und Denso den IMAPCAR Imageprozessor für Automotive-Anwendungen vorgestellt.

IMAPCAR (Image Memory Array Processor for CAR) erkennt in Echtzeit Objekte wie Fahrzeuge, Fußgänger und Fahrbahnmarkierungen. Das ermöglicht Automobilherstellern die einfache Implementierung von Sicherheitsmechanismen und Aufprallschutzsystemen. IMAPCAR wird ab Herbst dieses Jahres im Precrash-Sicherheitssystem des neuen Lexus LS460 eingesetzt. IMAPCAR ist laut Unternehmensangaben fünfmal schneller als der aktuell leistungsfähigste Automotive-Imageprozessor und erreicht eine Rechenleistung von bis zu 100 GOPS (Giga Operationen pro Sekunde). Durch Parallelverarbeitung aller 128 Verarbeitungseinheiten erreicht IMAPCAR die für die Echtzeitidentifizierung von Objekten benötigte hohe Leistungsfähigkeit.

Alle Bilderkennungsfunktionen werden per Software realisiert. Dies ermöglicht im Vergleich zu einer Hardware-basierten Lösung eine einfachere Anpassung der Applikation. Außerdem konnte der Stromverbrauch dank der 0,13-µm-Prozesstechnologie unter 2 W gehalten werden.

Muster des Bausteins sind bereits verfügbar, die Serienfertigung beginnt nach Auftragseingang. Zum Ende des Geschäftsjahres im März 2007 erwartet NEC Electronics monatliche Produktionsmengen in Höhe von 10.000 Stück.