IAA: AUTOSAR-Steuergeräte verfügbar

Ab sofort bietet die Huber Group ihren Kunden Steuergeräte mit AUTOSAR-3.1-Betriebssystem als Komplettlösung an. Zielkunden sind dabei auch Unternehmen, die über keine eigene Hardware-Fertigung verfügen, aber Software-Funktionen selber entwickeln wollen.

Angeboten werden Steuergeräte für unterschiedliche Einsatz- und Umgebungsbedingungen, beispielsweise im Antriebsstrang oder im Komfortbereich. Je nach Anwendung sind die Steuergeräte in einem Kunststoff- oder Aluminium-Gehäuse verfügbar.

Neben einer möglichen Verteilung von Entwicklungsaufgaben zwischen Kunde und Lieferant bietet dieses Konzept Vorteile wie:

  • Standardisierte Schnittstelle zwischen Basis- und Funktions-Software
  • Zertifizierte Basis-Software gemäß SIL 3
  • Durchgehende Werkzeugkette für den Entwicklungsprozess über alle Beteiligten hinweg
  • Unterstützung von Commercial Off-The-Shelf-Software (COTS-Software)

"Ähnlich wie das Windows- oder Linux-Betriebsystem beim PC eine Plattform darstellt auf der eine Vielzahl unterschiedlichster Programme installiert und ausgeführt werden können, wird AUTOSAR das Thema Embedded Software revolutionieren und Funktions-Software von der Hardware entkoppeln," sagt Martin Huber, Gründer und Vorstand der Huber Group. Nach Veröffentlichung der Spezifikationen zur Release 3.1 hat sich die Huber Group entschlossen, verschiedene Steuergeräte mit AUTOSAR-3.1-Betriebssystem anzubieten und zeigt nun erste Prototypen auf der IAA 2009 in Frankfurt.