Mitsubishi Motors i-MiEV als Lieferwagen

Der japanische Autobauer Mitsubishi verschmelzt sein Elektrofahrzeug i-MiEV mit dem hauseigenen Lieferwagen Minicab. Ergebnis: Der elektrisch angetriebene Kleintransporter Minicab-MiEV.

Bei der Entwicklung des Kleintransporters spielten die gewonnenen Erfahrungen in der i-MiEV Herstellung die entscheidende Rolle.

Der elektrische Kleinlaster unterläuft derzeit einem Flottentest bei einem japanischen Transportunternehmen. Mitsubishi nimmt aber bereits Kundenaufträge für den Minicab-MiEV an.

Geplant ist, den in geschlossener Bauweise oder in Pritschenform angebotenen Lieferwagen wahlweise mit  zwei unterschiedlichen Batterieversionen mit 10,5 kWh oder 16,0 kWh auf den Markt zu bringen. Damit sollen, entsprechend des japanischen JC 08-Fahrzyklus, Reichweiten von 100 (10,5 kWh) beziehungsweise 150 km (16 kWh) möglich sein.

Geladen werden kann der Mitsubishi an jeder gesicherten handelsüblichen Steckdose oder an einer öffentlichen Stromtankstelle.