Hybrid-Müllfahrzeuge zur CO2- und Kraftstoffverbrauchsreduzierung

Renault-Trucks hat mit dem französischen Umweltdienstleister SITA und den Behörden von Lyon einen Vertrag unterzeichnet, wonach ab Oktober 2008 das erste, mit einem Hybridmotor betriebene, Müllfahrzeug von Renault Trucks seinen Betrieb aufnimmt. Ziel ist es, mit Hilfe des Premium Distribution Hybrys Tech eine Kraftstoffeinsparung um 30 Prozent und somit auch im CO2-Ausstoß zu erreichen.

Der Renault der Premium Distribution Hybrys Tech ist mit einem Hybridmotor ausgestattet und reduziert allein dadurch schon den CO2-Ausstoß um knapp 20 Prozent. Die Batterie des Müllfahrzeuges wird durch Verzögerungs- und Bremsvorgänge aufgeladen, um eine Gesamteinsparung im Verbrauch und im Ausstoß von bis zu 30 Prozent zu ermöglichen.

Die kinetische Energie des Fahrzeugs wird während der Brems- bzw. Verzögerungsphasen zurück gewonnen und in Elektrizität umgewandelt. Diese wird in einer Batterie gespeichert und versorgt den Truck mit Energie zu Starten, für die Versorgung seiner elektrischen Funktionen sowie für den Antrieb bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Der Dieselmotor kommt nur in den Phasen zum Einsatz, in denen er am wenigsten verbraucht, wie auf längeren durchgängigen Fahrten.

Den Premium Distribution Hybrys Tech hat Renault auf Basis des Premium Distribution mit DXi7-Dieselmotor und Optidriver+-Getriebe konstruiert. Darüber hinaus wurde von Faun ein spezieller Aufbau entwickelt, von Michelin kommen die X-InCity-XZU3-Reifen, die speziell für Fahrten in Stadtgebieten ausgelegt sind.

Nach Abschluss der Tests in Lyon plant Renault Trucks eine erste Serie von 6 Prototypen des Hybridfahrzeugs, um diese Technologie in anderen Städten einzusetzen.