Huf wieder allein in Gründerhand

Huf hat die Minderheitsbeteiligung, die Siemens seit 1996, nach dem Verkauf seiner Automobilsparte an Continental, an dem Unternehmen hielt, übernommen. Damit ist Huf wieder allein im Besitz der Gründerfamilien und agiert wieder als eigenständiger Anbieter mechatronischer Schließsysteme.

Im Sommer diesen Jahres hatte Huf die Elektroniksparte der Entwicklung und Fertigung von Kiekert mit rund 100 Mitarbeitern übernommen, um den Bereich mechatronischer Produkte weiter auszubauen. Zur Huf-Gruppe gehören mittlerweile 17 Gesellschaften in 14 Ländern. Im Jahr 2007 erwirtschaftete Huf einen Umsatz von rund 815 Mio. Euro. Weltweit beschäftigt Huf rund 5000 Mitarbeiter, davon arbeiten mehr als 3300 in ausländischen Gesellschaften.