Honda setzt bei Navigation auf Flash-Speicher

Der japanische Autohersteller setzt bei einem neuen Navigationssystem auf Flash-Speicher als Speichermedium für die Kartendaten. Zunächst wird das System zwischen CD-/DVD-basierten und Festplatten-basierten Navis platziert.

Hondas "SSD Navigation System" (Solid State Drive) ist eines der ersten Flash-Speicher-basierten Nachrüst-Navigationssysteme auf dem Markt. Es wird mit 8 Gbyte Flash-Speicher ausgestattet und soll nach unbestätigten Gerüchten als Testvehikel für den breitbandigen Einsatz dieser Technologie dienen.

Das Navigationssystem kann über im Lenkrad integrierte Bedienelemente gesteuert werden. Optional kann es mit einer Rückfahrkamera kombiniert werden. Der genaue Verkaufspreis wurde von Honda bisher nicht angegeben.