Heckschloss mit Open-by-wire-Funktion

Um den Kofferraum intelligent zu öffnen und zu verschließen, hat die Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG ein variables System von elektromotorisch betriebenen Heckschlössern entwickelt. Um die Funktionen zu erweitern, können aus einem Industriebaukasten wahlweise Zusatzfunktionen in das Heckschloss eingebaut werden; der Bauraum bleibt dabei immer der gleiche.

Der Kunde bekommt so ein speziell auf seine Wünsche abgestelltes Heckschloss. Neben der reinen Schlossfunktion (rein elektrisch, d.h. open-by-wire), kann über eine zusätzlich integrierte Antriebseinheit das Schloss zum Servoschloss aufgewertet werden, welches auch elektrisch zuziehen kann. Die Konzeption beinhaltet die optionale Ergänzung mit einem Bowdenzug für eine mechanische Entriegelungsfunktion. Die Vorteile dieses Baukastensystems wirken sich auch auf die Kosten aus, da die technischen Alternativen von vornherein bei der Konstruktion berücksichtigt werden und ohne Zusatzaufwand zu realisieren sind. Entsprechend einfach ist ein Baukastenschloss auch auf verschiedene Fahrzeugmodelle übertragbar.

Als Zusatzfunktion kann die Heckklappe über den Autoschlüssel oder einen ID-Geber fernentriegelt werden. Aktiviert man diese Funktion zum Beispiel vor Verlassen eines Geschäfts, dann öffnet sich der Kofferraum selbsttätig für einem festgelegten Zeitrahmen, sobald man mit dem ID-Geber bei seinem Fahrzeug ankommt. Eine spezielle Betätigung eines Tasters am Autoschlüssel ist nicht mehr notwendig. Voraussetzung für diese Komfortfunktion ist ebenfalls der elektromotorische Antrieb der Heckklappe.