Harman/Becker: 950 Stellen fallen weg

Harman/Becker streicht bundesweit 950 Stellen. Der Autoradio-Hersteller will 550 bis Ende Juni dieses Jahres und weitere 400 Stellen im Jahr 2010 abbauen.

Welche der insgesamt 3800 Arbeitsplätze in Deutschland betroffen sind, ist noch nicht klar -betroffen seien aber alle Unternehmensbereiche. Harman/Becker hat bundesweit zehn Standorte, allein am Firmensitz in Karlsbad arbeiten 1500 Beschäftigte. Den geplanten Abbau begründet Harman/Becker mit einem massiven Umsatzeinbruch. Auch Verlagerungen an andere Standorte im Ausland seien denkbar.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008/09 musste der Autoradio-Hersteller einen Umsatzeinbruch im dreistelligen Millionenbereich hinnehmen. Allein im zweiten Quartal wurde ein operativer Verlust von 23 Mio. Dollar verzeichnet.