Groga veräußert Leoni-Anteile

Die Groga Beteiligungsgesellschaft, Nürnberg, hat sich von ihren Anteilen an der Leoni AG getrennt: Über die Groga hielten der westfälische Automobilzulieferer Hella und die Nürnberger Lebensversicherung 19,9 Prozent (5.917.500 Aktien) am gezeichneten Grundkapital der Leoni AG.

Die Aktien wurden an einen breiten Kreis institutioneller Investoren veräußert. Im Rahmen der Transaktion
übernahm die Nürnberger Lebensversicherung 891.000 Aktien und hält somit künftig direkt einen dreiprozentigen Anteil an Leoni. Nach Einschätzung des Leoni-Vorstands wird sich der auf 100 Prozent erhöhte Streubesitz (Freefloat) positiv auf die Liquidität der LEONI-Aktie auswirken und die Position des Unternehmens im M-Dax weiter stärken.

Zwischen den Automobilzulieferern Hella und Leoni besteht seit Jahren eine enge Zusammenarbeit, aus der 2001 das Joint Venture Intedis hervorging. Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Würzburg, an dem beide Partner je 50 Prozent halten, konzentriert sich auf die Entwicklung kompletter Bordnetz-Systeme mit integrierter Elektronik. Intedis soll wie bisher weitergeführt werden.