Konzeptfahrzeug GM stellt Volt MPV5 auf der Auto China 2010 vor

Die Studie Volt MPV5 von Chevrolet.

Auf der heute in Peking startenden Auto China 2010 stellt GM mit dem Chevrolet Volt MPV5 eine fünfsitzige Familienfahrzeugstudie vor, die auf dem Voltec-Antriebssystem des vor der Markteinführung befindlichen Volt basiert.

Die Studie nutzt somit dieselben Grundlagen wie der Volt: Der geschlossene Kühlergrill und der optimierte untere Frontspoiler verleihen ihm eine gute Aerodynamik und tragen zur Kraftstoffersparnis bei. Ein komplett verkleideter Unterboden einschließlich der Schweller, gerillte Rückleuchten und Lamellen an der hinteren Seitenwand verringern zusätzlich den Luftwiderstand. Zudem verwendet der MPV5 dasselbe Voltec-Antriebssystem wie der Chevrolet Volt. Ein T-förmiges Lithium-Ionen-Batteriesystem mit 16 kWh versorgt die elektrische Antriebseinheit mit Strom. Mit fünf Insassen und rein elektrischer Antriebskraft hat der MPV5 eine Reichweite von bis zu 51,5 km. Ist die Batterie erschöpft, unterstützt ein 1,4l Motorgenerator die Batterieladung, so dass noch bis zu 482 km elektrische Reichweite zur Verfügung stehen. Auch im Innenraum sind die Mittelkonsole, das Instrumentenbrett und die zweifarbigen Ledersitze vom Volt übernommen worden.

»Der Volt MPV5 nutzt die Flexibilität des Voltec-Antriebssystems, das genug Strom erzeugen kann, um eine Kompaktlimousine wie den Volt bis hin zu einem Familienfahrzeug wie dem Konzeptauto Volt MPV5 anzutreiben«, erläutert Doug Parks, Global Vehicle Line Executive und Global Vehicle Chief Engineer for Electric Vehicles bei GM.

GM will außerdem die Elektrifizierung von Autos weiter vorantreiben und hat hierfür das China Automotive Energy Research Center (CEARC) in Peking ins Leben gerufen. Dieses Projekt entwickelt, in Zusammenarbeit mit chinesischen Fahrzeughersteller SAIC und der Universität Tsinghua, eine Strategie für Automobilenergie für China. Das GM China Science Lab, das im vergangenen November eröffnet wurde, führt Forschungsarbeiten im Automobilbereich und der Batterieentwicklung durch. Im März stellte GM mit SAIC die gemeinsam Studie Electric-Networked-Vehicle (EN-V) als deren Vision für den innerstädtischen Personenverkehr im Jahre 2030 in Shanghai vor.