GENIVI: Seit einem Jahr mit großem Erfolg

Das Logo der GENIVI Alliance

Die GENIVI Alliance, die sich für die Entwicklung und Einführung einer offenen Referenzplattform für Infotainment in Fahrzeugen einsetzt, beging ihren ersten Jahrestag. Der von acht Firmen gegründete Branchenverband zählt heute bereits über 60 Mitglieder.

Der Branchenverband der Automobil- und Unterhaltungselektronikindustrie hat einen Wandel in der automobilen In-Vehicle-Infotainment-(IVI)-Industrie sowie der Art und Weise der zukünftigen Entwicklung von IVI-Lösungen eingeleitet. Mit dem fortwährenden Erfolg der Alliance erreicht die Akzeptanz eines Open-Source-Software-Konzepts für Anwendungen in der Automobilindustrie einen neuen Stellenwert. Dank der Konzentration auf noch nicht wettbewerbsorientierte Vorstufen des IVI-Software-Stacks hat die GENIVI Alliance zudem die Zusammenarbeit von konkurrierenden Unternehmen innerhalb der gesamten Branche ermöglicht.

»GENIVIs Leistungen im ersten Jahr haben dank der Zusammenarbeit und Bemühungen unserer Mitgliedsunternehmen alle Erwartungen übertroffen«, erklärt Graham Smethurst, Präsident der GENIVI Alliance. »Die kurze Entwicklungszeit für die erste GENIVI-Plattformversion und die Vorführung auf der CES sind handfeste Beweise dafür, dass GENIVIs Vorgehensweise dem Versprechen gerecht wird, die Produktentwicklungszyklen zu verkürzen sowie Kosten zu reduzieren und dabei höchste Qualitätsansprüche zu befriedigen und Produktunterscheidungen zu unterstützen. Unsere Industrie braucht GENIVI heute mehr denn je.« »GENIVI möchte die Entwicklung von Produkten, die Wertschätzung von Komponenten und die Zusammenarbeit zur Entwicklung von Produkten und Komponenten in der Automobilindustrie dauerhaft ändern«, ergänzt Roger Lanctot, Senior Analyst bei Strategy Analytics. »Die ersten Produkte nach GENIVI-Code werden jetzt entwickelt und die Teilnahme der Industrie an der Alliance ist von einer kleinen Gruppe von Branchenführern auf eine nahezu weltweite Teilnahme angewachsen.«

Im Januar 2010 ist ARM der Allianz zur direkten Zusammenarbeit mit deren Lizenznehmern beigetreten, um die Anwendbarkeit des GENIVI-Stacks in verschiedenen Mikroprozessor-Architekturen zu gewährleisten. Auf ihrem Weg ins zweite Geschäftsjahr hat die GENIVI Alliance durch die Wahl von ARM, MontaVista und Renault ihren Vorstand erweitert und gestärkt. Zu den letzten Unternehmen die sich dem Branchenverband Ende Februar 2010 anschlossen zählen neben Renault Firmen wie Cisco Systems, Marvell, NXP, Renesas, Samsung und Valeo.