Garmin: Rekordumsätze im 3. Quartal 2008

Mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 870 Mio. Dollar verzeichnet Garmin im dritten Quartal 2008 ein Rekordergebnis. Im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 729 Mio. Dollar entspricht dies einer Steigerung um 19 Prozent.

Weltweit ist der Gesamtumsatz von Garmin im abgelaufenen Quartal in allen drei Produktbereichen Automotive, Outdoor & Sport und Aviation angestiegen. Der Umsatz in Nordamerika stieg im dabei um insgesamt um 29 Prozent von 454 Mio. auf 585 Mio. Dollar. In Europa stieg der Umsatz von 227 Mio. Dollar (2007) um 9 Prozent auf 247 Mio. Dollar. Allerdings ging der Umsatz auf dem asiatischen Markt um 21 Prozent von 48 Mio. auf 38 Mio. Dollar zurück. Außerdem kaufte Garmin 8,2 Mio. eigene Aktien zurück.

Das Wachstum im Segment Automotive betrug satte 21 Prozent auf 626 Mio. Dollar. Mit einer Steigerung von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden im dritten Quartal 2008 insgesamt 3,9 Mio. Navigationsgeräte verkauft. Die Gesamtzahl der verkauften Einheiten seit Jahresbeginn stieg sogar um 56 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2007 auf 10,6 Mio. Geräte.

Außerdem konnte Garmin die Akquisitionen zweier Distributoren in Österreich und Portugal abschließen. Zudem kündigt der Navigationsspezialist eine Übernahmeabsicht für einen Distributor in Schweden an. »Wir erleben zwar gerade einen Wechsel der gesamtwirtschaftlichen Bedingungen, doch die Begeisterung für unsere Produkte ist ungebrochen. Dadurch waren und sind wir in der Lage einen Umsatzanstieg im 3. Quartal 2008 zu realisieren«, erklärte Dr. Min Kao, CEO und Mitbegründer von Garmin.