Strategische Zusammenarbeit Funkwerk setzt künftig auf COQOS

Die Funkwerk Dabendorf GmbH (FWD) wird ihre mobilen Kommunikationslösungen künftig auf dem Betriebssystem COQOS der Berliner OpenSyngery GmbH aufbauen. Funkwerk verspricht sich von dieser Zusammenarbeit Vorteil bei der Virtualisierung und der Fahrzeugintegration.

Funkwerk Dabendorf bietet in die Bordnetzarchitektur eines Fahrzeugs integrierte Kommunikationssysteme an, die das Fahrzeug sowohl mit mobilen Online-Services wie auch mobilen Konsumentengeräten verbinden. Als Software kommt dabei Automotive Software Framework zum Einsatz, das künftig auf dem Betriebssystem COQOS basieren wird.

COQOS erhöht die Flexibilität des Software-Frameworks und erleichtert die Wiederverwendung von Software-Modulen. Diese führt wiederum zu Einsparungen von Zeit und Kosten für produktspezifische Entwicklungen und erhöht zudem die Robustheit der Software. Neben den genannten positiven Effekten wird die neue Plattform außerdem zu einer Reduzierung der Hardwarekomponenten führen, weil die Software aller Funktionen auf einem System-on-Chip integriert werden kann.

Theo Drijfhout, Geschäftsführer von Funkwerk Dabendorf erklärt: "COQOS und die Zusammenarbeit mit OpenSynergy bieten uns wesentliche Vorteile in der Virtualisierung und Fahrzeugintegration. Die Kompetenz von OpenSynergy ermöglicht es uns, Connectivity-Produkte innerhalb kürzester Zeit kostengünstig für unterschiedliche Kunden zu entwickeln und zu realisieren."