Fujitsu reorganisiert: Grafik-IC-Entwicklung in Europa

Fujitsu Microelectronics Europe (FME) reorganisiert das europäische Halbleitergeschäft und hat eine eigene Business Unit Graphics Solutions mit Sitz in Neuried bei München gegründet.

Dort beschäftigt das Unternehmen zunächst 30 Mitarbeiter aus den Bereichen Hard- und Software-Design, Applications und Marketing. Die Ingenieure der Business Unit sollen neue ICs für den Embedded-Graphics-Sektor, insbesondere für Automotive-Anwendungen, entwickeln und umfangreichen Support bieten. Neben den bisherigen Zielmärkten Automotive und Multimedia will FME außerdem neue Märkte wie Medizintechnik, Industrie, POS-Terminals, Marine Systeme und Spielkonsolen ins Visier nehmen. Außerdem will FME die SoCs mit zusätzlichen Peripheriefunktionen und integrierten Prozessoren ausstatten, um ganz neue Features bieten zu können.

Bis Ende 2007 will das Graphics Competence Center mit Unterstützung aus Japan ein erstes Produkt für den Automotive-Markt zu entwickeln. Der Eintritt in die Gewinnzone ist für 2008/9 geplant.