Für Kfz-Navigationssysteme: kleinster Gyrosensor

Epson Toyocom geht davon aus, den kleinsten Gyrosensor für Fahrzeug-Navigationssysteme entwickelt zu haben.

Der 5 x 3,2 x 1,3 mm große, RoHS-konforme Baustein mit dem Namen XV-8000CB wird in Musterstückzahlen ab Dezember erhältlich sein. Besonders geeignet ist er für Dead Reckoning (DR), das in Fahrzeug-Navigationssystemen genutzte Verfahren zur Positionsbestimmung. Er erhöht nämlich die Genauigkeit der DR-Berechnungen, weil seine Messwerte zusammen mit den erfassten Geschwindigkeitsdaten Winkelberechnungen ermöglichen, die die GPS-Positionsinformationen ergänzen und präzisieren.

Der Sensor macht sich die hohe Stabilität von Gyroelementen auf Quarzbasis zunutze. Er bietet die von Epson selbst entwickelte Mikroprocessing-Technik für Quarze und eine verbrauchsarme analoge Schaltungstechnik. Seine Betriebsspannung beträgt 4,75 bis 5,25 V, und sein Ausgang ist durch integrierte Quarz-Gyroelemente und eine Temperaturkompensations-Schaltung stabil. Dass er unempfindlich gegenüber Stößen und Vibrationen ist, prädestiniert den Sensor für Anwendungen in Kfz, zumal sein Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85 °C reicht. Ein Temperatursignal-Ausgang ermöglicht die Korrektur der Systemtemperatur.

Auf der electronica vertreten ist Epson Toyocom in Halle B5, Stand 137.