Fahrerassistenz Ford fordert Computer-Spieler heraus

Ford nutzt die Kinect-Technologie der Microsoft Xbox 360 um potentiellen Käufern moderne Fahrerassistenzsysteme näher zu bringen. Computer-Spieler können sich so virtuell mit den verschiedenen Ford-Systemen messen.

Kann es ein Spieler mit den modernen Fahrerassistenzsystemen wie dem Verkehrsschild-Erkennungssystem und dem Einparkassistenten aufnehmen? Unter dieser Fragestellung entwickelte Ford ein interaktives Konsolenspiel unter Verwendung der Kinect-Technologie, die zur gestenbasierten Steuerung der Spielkonsole Xbox 360 genutzt wird. Der Prototyp dieses Konsolenspiels wurde am 17. August in London vorgestellt.

Dank Kinect-Sensoren können Spieler freihändig einparken, allein durch Handbewegungen und visueller Kontrolle über das LC-Display. Innerhalb von 20 s muss das Fahrzeug parallel zum Gehweg und möglichst ohne Schäden eingeparkt werden. Beim realen Ford Focus, der in Deutschland im April auf den Markt kam, genügt die Aktivierung des Einpark-Assistenten per Knopfdruck, und schon parkt das Fahrzeug selbsttätig ein. Beim Einparken steuert das System automatisch die Lenkung. Lediglich das Gas- und das Bremspedal muss der Fahrer selbst betätigen.

Auch bei der Erkennung von Verkehrszeichen während einer rasanten Fahrsimulation des Konsolenspiels können sich die Herausforderer mit dem Computer messen. Hier geht es um das Erfassen von Schildern unter anspruchsvollen Verkehrsbedingungen. Beim realen Ford Focus erkennt die Frontkamera des Fahrzeugs automatisch Verkehrsschilder wie zum Beispiel Überholverbote oder Tempolimits und zeigt sie auf dem Bordcomputer an.

„Das Spiel bietet eine spaßige Möglichkeit für Personen aus allen Altersgruppen, um die innovativen Fahrerassistenzsysteme des neuen Ford Focus spielerisch zu erleben“, sagte Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales and Service, Ford of Europe. „Es vermittelt außerdem eine Vorstellung davon, wie unschlagbar schnell und zuverlässig der Einpark-Assistent und das Verkehrsschild-Erkennungssystem des neuen Ford Focus funktionieren.“