Elmos Semiconductor FlexRay-Sternkoppler unterstützt EPL V3.0

Der Sternkoppler E981.56 von Elmos ist der erste Baustein, der die Zertifizierung nach der aktuellen "FlexRay Electrical Physical Layer (EPL)"-Spezifikation V3.0 bestanden hat.

Der Baustein ist abwärtskompatibel zum Vorgängerbaustein E910.56 und kann bis zu vier FlexRay-Netze verbinden, für die jeweils ein unabhängiger physikalischer Bustreiber integriert ist. Die Konfiguration des Sternkopplers sowie der Austausch von Diagnoseinformationen erfolgen über die SPI-kompatible Host-Controller-Schnittstelle. Die ebenfalls implementierte Schnittstelle zu einem "FlexRay Communication Controller" ermöglicht es, den E981.56 als Standard-Transceiver einzusetzen. Darüber hinaus ist ein autonomer Betrieb möglich, bei dem der Sternkoppler als Repeater arbeitet.

Der Baustein ist insbesondere für den Einsatz in Gateways und Domain Controllern konzipiert. Die Anzahl der unterstützten Zweige des Netzwerkes kann dabei modular erweitert werden, indem mehrere Sternkoppler über die vorhandene Intra-Star-Schnittstelle miteinander verbunden werden. Ausgeliefert wird der E981.56 in einem QFN-44-Gehäuse, das eine Kantenlänge von 9 mm aufweist. Er ist für einen Temperaturbereich von -40 bis +125°C und einen Versorgungsspannungsbereich von 5,5 bis 18 V ausgelegt, sowie gemäß der Norm AEC-Q100 qualifiziert.