Elektromobilität Eye-Catcher: Toyota stellt emissionsfreies Stadtauto i-ROAD vor

Wendiges Elektrofahrzeug auf drei Rädern: Der Toyota i-ROAD.
Wendiges Elektrofahrzeug auf drei Rädern: Der Toyota i-ROAD.

Mit dem i-ROAD Toyota ein dreirädriges Elektroauto vor, in dem zwei hintereinander sitzende Insassen ein sicheres, intuitives und völlig emissionsfreies Fahrerlebnis in einer komfortablen Fahrerkabine genießen können.

Das Elektrofahrzeug kombiniert die Vorzüge eines Autos mit der Wendigkeit eines Zweirads. So ist es komfortabler, sicherer und mit einem Dach über dem Kopf auch deutlich wetterfester als Roller und Motorräder. Der i-ROAD ist 2,35 m lang und 85 cm breit, so dass sich die Parkplatzsuche schnell und einfach gestaltet. Auf einen konventionellen Pkw-Abstellplatz passen bis zu vier dieser Fahrzeuge. Der Wendekreis beträgt 6 m.

Die Insassen profitieren von einer geschlossenen Fahrerkabine, die einerseits sicherer ist, andererseits vor den äußeren Wetterbedingungen schützt. Die beiden Insassen müssen außerdem keinen Helm tragen und können auf Komfortdetails zurückgreifen, die aus Pkw bekannt sind: Innenraumbeleuchtung, Heizung, Audio-System und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sind an Bord.

Angetrieben wird die Studie von Radnaben-Elektromotoren mit jeweils 2 kW an den beiden Vorderrädern. Sie sichern eine zügige und nahezu lautlose Beschleunigung. Ist die Lithium-Ionen-Batterie aufgeladen, fährt das dreirädrige Elektroauto völlig emissionsfrei bis zu 50 km weit. Der Akku lässt sich an jeder haushaltsüblichen Steckdose in drei Stunden aufladen.

Die Toyota „Active Lean“-Technologie sorgt während der Fahrt für ein hohes Maß an Stabilität, Sicherheit und Komfort. Im Gegensatz zu klassischen Zweirädern muss der Fahrer das E-Dreirad bei geringen Geschwindigkeiten oder im Stand nicht selbstständig mit den Füßen stabilisieren. Um die Balance zu halten, nutzt das System einen Stellmotor und ein Getriebe an der Vorderradaufhängung, das mit dem rechten und linken Vorderrad verbunden ist. Ein elektronisches Steuergerät berechnet die erforderliche Neigung basierend auf Lenkwinkel, Gyro-Sensor und Fahrzeuggeschwindigkeit. Das System bewegt die Räder außerdem automatisch in entgegengesetzter Richtung nach oben und unten, um mit Kurvenneigetechnik der Zentrifugalkraft entgegenzuwirken. Die „Active Lean“-Technologie kompensiert Fahrbahnunebenheiten und ist auch aktiv, wenn das Fahrzeug geradeaus fährt.

Bilder: 5

Toyota i-ROAD

Emissionsfreies Fahren auf drei Rädern.